Januar

Meine Mutter Ingrid Planeck geschiedene Frau von Günter Teuscher und Tochter von Gertrud Tesch – meiner Oma (einst Angestellte im Aktenarchiv im Krankenhaus Moabit)

Grundlage für die Arbeit war das Gesetz zur Regelung offener Vermögensfragen. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde das Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz verabschiedet.

Tipps zur Recherche:

Senatsverwaltung für Finanzen – offene Vermögensfragen – Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (Internetauftritt mit Behördenverzeichnis) – Landesamt zur Regelung offener Vermögensfragen – gesetzliche Grundlagen: Gesetz zur Regelung offener Vermögensfragen und Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz (EALG)

Im November 2003 lernte ich im Callcenter SNT meinen Lieblingskollegen Michael kennen und schätzen, der einst bei der Bundeswehr war, die am 12.11. Geburtstag hat.

Für mich immer noch unverständlich, das die Worte „Versetzung innerhalb eines Hauses“ offenbar 1982 nicht bekannt waren

Die Hauptbeschreibungen auf dieser Domain für die Bundesländer sind auf dem Smartphone am Wort „Bundesland“ (Bundesland Rheinland-Pfalz) zu erkennen. Außerdem gibt es den Bereich „Kleinere Städte und Gemeinden“ für alle Bundesländer außer natürlich Hamburg, Bremen und Berlin. Das ist ein Bereich, der ständig weiter ausgebaut wird. Des Weiteren gibt es noch den Bereich „Weihnachtsmärkte“, in dem Regionen zu erkennen sind, in denen ein Weihnachtsmarkt stattfindet. Hier sind zwei Beispiellinks:

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/baden-wuerttemberg/kleinere-staedte-und-gemeinden-in-baden-wuerttemberg-2/

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein/weihnachtsmaerkte-schleswig-holstein-2018-2019/

Meine Mutter wurde aufgrund von drei Krebserkrankungen 1986, 1988 und 1990 im Krankenhaus Moabit behandelt!

06.01. Dreikönigstag

06.01. Trettondag jul

01.01.1987 – Versetzung ins Vorzimmer Abteilungsleiter VII beim Senatsverwaltung für Wirtschaft bis 05.03.1993 (Auflösung der Senatsreserve 

15.01.2002: Beginn der ersten Krebsbehandlung – erste von drei Chemotherapien – Bestrahlungen – drei Chemotherapien – CMF-Schema – und mehr – regelmäßige Arztkontrollen auch weiterhin – Onkologische Schwerpunktpraxis Tiergarten, Rathenower Straße 5 (Haltestelle 187) – Wer jemand beobachtet, der regelmäßig ein Haus aufsucht, an dem ein großes Arztschild erkennbar ist, macht mit Sicherheit keinen Fehler, wenn er denjenigen fragt, was man in dem Haus macht. Im Rahmen der zweiten Krebserkrankung erhielt ich die Biophosphonattherapie. Voraussetzung dafüt ist, dass der Kiefer besonders vorbeireitet ist, was bedeutet, das keine Entzündungen vorhanden sein dürfen, da nach der Therapie auf Jahre hinaus keine zahnärztlichen Eingriffe möglich sind. Das Abheilen der OPs dauerte drei Monate. Allerdings brach mir auch noch ein Zahn ab, sodass ich einige Wochen eine Zahnlücke hatte. Weitere Infos siehe Merkblatt:

01.01.2017 bis 25.01.2017 – Fortsetzung zweite Strahlentherapie im Krankenhaus Moabit, Turmstraße 21

Die Praxis, in der ich seit Ende 2001 gegen Krebs behandelt werde:

Onkoligische Schwerpunktpraxis Tiergarten

Rathenower Straße 5

Radiologie Kudamm 37

Internistische Gemeinschaftspraxis Detmolder Straße 10

Strahlentherapiepraxis im Krankenhaus Moabit, Turmstraße 21

Martin-Luther-Krankenhaus Brustzentrum, Caspar-Theyss-Straße

Zahnarztpraxis Ladewig, Calvinstraße

Osteopro, Rheinstraße 22

Praxis an der Oper, Lungenfachärzte, Bismarckstraße 30

Augenärzte, Tauentzienstraße

Alte Strahlentherapie, Krankenhaus Moabit, Frau Dr. Rühl, ab 2002 mit 33+5 Bestrahlungen und für 5 Jahre mit jährlicher Nachsorge

August 2002 bis Juli 2004 alle vier Wochen Zoladex- das exakte Einhalten des vierwöchigen Rhythmus von vier Wochen war in Kombination mit den Medikamenten zwingend erforderlich – 24 Stück insgesamt – daher musste ich alle vier Wochen im Callcenter früher von der Arbeit gehen.

Es war noch die Zeit, in der ich mit meinem geschiedenen Mann des Öfteren Essen gegangen bin.

Frühere Familienpraxis: Jürgen Scheer, Oldenburger Straße 37 

Wer im Besitz vom Berlin-Ticket S ist, besitzt die Erlaubnis, Anschlußfahrscheine für das Tarifgebiet C zu erwerben.

Mit dem Gesamtnetzticket vom VBB sind Fahrten in den Zügen der ODEG zugelassen. Diese Domain besitzt mehr als 1.030 Seiten. Meine weiteren Domains:

http://www.schwedisches-welterbe.de

http://www.bunte-filmwelt.de – mit mehr 1.030 Rezensionen von mir und meinem Kollegen Johannes

http://www.modellbahnzauber24.de

http://www.musikwelt.eu

01.01.2020 Durch BVG/VBB erfolgt die Einführung des neuen Anschlussfahrscheins in Form einer Tageskarte zu 3,50 Euro für den Tarifbereich C.

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2030