Krebs – Callcenter

Krebs ist eine Erkrankung, die das Leben kompliziert. Wohl niemand wird mit dieser Diagnose einfach umgehen können. Nachdem der zweite Abschnitt der Chemotherapien vorbei war, entschied meine behandelnde Ärztin, das ich ab August 2003 als Kombination Tamoxifen und Zoladex erhalte. Bei Tamoxifen handelt es sich um Tabletten. Dagegen ist Zoladex eine Spritze, die alle vier Wochen verabreicht wurde. Deutlich wird dies auch aus der beigefügten Anamnese.

Der erste Tag, an dem ich die Spritze bekam, war ein Freitag. Somit mussten alle folgenden Spritzen in einem Abstand von vier Wochen an einem Freitag gegeben werden. Am 09.09.2002 begann ich wieder zu arbeiten. Da die Praxis an einem Freitag früher schließt, musste ich früher von der Arbeit gehen. Ein Verschieben der Termine außerhalb der Arbeitszeit ging nicht. Zudem war diese Spritzen zwingend aus medizinischen Gründen erforderlich. Dies galt auch in der Zeit, als ich in den Callcenter SNT und Flexibel in der Lützowstraße im Zeitraum von November 2003 – November 2004 gearbeitet habe. Ich war zuvor vom Personaldienstleister das erste Mal für Wochen dorthin abgeordnet. Hier ist das Zeugnis von Flexibel:

Warum meine ehemaligen Arbeitgeber sich nicht näher mit dieser Thematik beschäftigt haben, kann ich nicht beurteilen.