Neustrelitz

Umgeben wird die Mittelstadt Neustrelitz vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Noch heute ist auf dem Ortsschild der einstige Titel „Residenzstadt“ zu lesen. Früher lebten dort mecklenburgische Herzöge. Zudem war Neustrelitz einst die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Strelitz. Heute stellt die Stadt innerhalb des Landes eines von 18 Mittelzentren dar.

Geografische Gedanken

Aus naturräumlicher Sicht gehört Neustrelitz zum Neustrelitzer Kleinseenland, das wiederum in der Meckenburgischen Seenplatte zu erreichen ist. Gleichzeitig bietet sich mit dem Aufenthalt in der Stadt ein Besuch am nahe gelegenen Zierker See an. In diesem Fall liegt eine Verbindung des Sees zur Oberen Havel-Wasserstraße vor, die über den Woblitzsee und den Kammerkanal zustande kommt. Zum Gebiet von Neustrelitz gehören mehr als 12 Stadtteile. Außerdem bieten sich Ausflüge in Städte wie Waren (Müritz) an, das in einer Entfernung von 45 Kilometer zu einem Besuch einlädt.

Sehenswerte Facetten

Es gibt eine Vielzahl von interessanten Bauten, die das Bild der Stadt durch ihre Gestaltung bereichern. Dazu gehört die frühere Luisenstiftung, bei der es sich heute um ein Privathaus handelt. Sehenswert ist außerdem die Katholische Kirche, die in den Jahren 1871 bis 1875 erbaut wurde. Zu den weiteren Bauten gehören das Carolinenstift, der ehemalige Neustrelitzer Wasserturm sowie das Landestheater Neustrelitz. Ein Besuch bietet sich ferner im Kulturquartier Meckenlenburg-Strelitz, dem Neustrelitzer Schloss sowie der Schlosskirche an.

Weitere Einblicke in Neustrelitz

In der Regel finden am letzten Maiwochenende zwei Festivals statt. Es handelt sich um das Immergut Festival sowie um das Indierock Festival. Des Weiteren landen regelmäßig die Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz zu einem Besuch ein. Dann kommt es am beziehungsweise im Schlossgarten zur Inszenierung von Schauspielen oder Freiluft-Operetten. Erholsame Momente erwarten Gäste am Glambecker See, wo sich das städtische Freibad befindet und am Große Fürstenseer See.

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025.