Usedom

Zur südlichen Ostsee zieht es Gäste, die ihren Urlaub auf Usedom planen. Es handelt sich dabei nach Rügen in Deutschland um die zweitgrößte Insel. Die Trennung vom Festland erfolgt durch das Stettiner Haff sowie den Peenestrom. Verantwortlich für die Trennung ist außerdem die auf der Nachbarinsel Wollin gelegene Swina.

Geografische Grundlagen

Zu erreichen ist Usedom im Südwesten der Ostsee. Bezogen auf die vorpommersche Boddenausgleichsküste stellt sie das östliche Endglied dar. Begrenzt wird die Insel durch Regionen wie das Stettiner Haff und den Peenestrom. Es liegt zugleich eine Gliederung in den deutschen und polnischen Teil vor. Während der deutsche Teil zum Landkreis Vorpommern-Greifswald gehört, zählt der polnische Teil als Gebiet zur Stadt Swinoujscie, die in der Woiwodschaft Westpommern liegt.

Die Naturschutzgebiete der Insel

Noch zu Zeiten der DDR gab es einige Naturschutzgebiete. Mittlerweile handelt es sich bei der Insel insgesamt um den Naturpark Insel Usedom. Dort befinden sich

das Naturschutzgebiet Peenemünder Haken, Struck und Ruden

Halbinsel Gnitz

Wockninsee bei Ückeritz

Naturschutzgebiet Halbinsel Cosim am Balmer See

Vogel-Inseln Böhmke und Werder am Balmer See

Gothensee

Golm

Zerninsee

Naturschutzgebiet Mellenthiner Os

Kleiner Krebssee

Streckelsberg

Weitere Höhepunkte

Bei einem Aufenthalt bietet sich der Blick auf die Seebrücken an, die in einer hohen Anzahl dort zu finden sind. Dazu gehören die Seebrücke Zinnowitz, die Seebrücke Koserow, die Seebrücke Bansin sowie die Seebrücke Heringsdorf und die Seebrücke Ahlbeck.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2020