Nachdenkliches

Manches kann einen extrem nachdenklich machen. Dies war auch der Zeitpunkt, als ich im vergangenen Jahrzehnt auf eine meiner Cousinen traf. Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon ein wenig durch meine Vernetzung gelernt. Diese beiden Gespräche haben mich damals sprachlos gemacht, da ich in den Jahren zuvor aufgrund von Familie und Beruf keine Zeit zur Pflege meiner eigenen indirekten Verwandtschaft hatte. Der Weg ist dadurch und durch meine Krebserkrankungen nicht so einfach. Doch ich weiß auch, mit wem ich schon in den Jahren zuvor zusammen gearbeitet habe, was eine Art Verpflichtung darstellt. Und ich habe gelernt, die Aktivitäten von einigen richtig einzustufen und mich von einigen Kontakten in den sozialen Netzwerken getrennt. Schließlich gilt es Rücksicht auf die Reichweite meine Seiten zu nehmen. Das was bei dieser Geschichte schmerzt, ist der Auftragsverlust auf 50 bis 100 Aufträge einzuschätzen.

Unebenheiten auf meinen sechs Webseiten werden im Laufe der Zeit bereinigt. Damit verbindet sich gleichtig nochmal die Bitte, doch gerade im Hinblick auf Krebserkrankungen etwas mehr Achtsamkeit zu entwickeln. Wenn man regelmäßig ein Haus mit einer Arztpraxis betritt, deren Schild draußen deutlich erkennbar ist, sollte der Schluss nahe liegen, dass man die dortige Arztpraxis aufsucht. Es sollten sich keine Geschichten ergeben, aus denen mögliche Patienten Angst vor einer Behandlungentwickeln und zu spät zum Arzt gehen. Die Diagnose Krebs bringt eine Viezahl von Arztbesuchen und somit eine große seelische Belastung mit sich. Es braucht im übrigen keiner zu denken, dass es einfach ist, Cortison zu erhalten oder Medikamente zu nehmen, die diverse Nebenwirkungen haben. Vielleicht mag das hart klingen: doch wer meint, auf Kranke herabschauen zu müssen, nur weil diese sich im Zuge der medizinischen Behandlung einer Krebserkrankung verändert haben, jedoch wiederum nicht ins Fitnessstudio dürfen (Corona) – traurig kann es manchmal nicht sein, wenn sich einige Wege trennen. Kein Patient sollte gerade bei dieser Erkrankung keine vor einem Arztbesuch haben, was dann auch wieder das Umfeld des Patienten treffen würde. Übrigens ist das keine schöne Zeit für Asthmatiker und Allergiker, gerade wenn man auch die Leistungen des im Februar abgeschlossenen Vertrages mit dem Fitnessstudio nicht in Anspruch nehmen kann. 

Jetzt geht es erst einmal wieder etwas fließender meinen Webseiten weiter. Das heißt, ich werde auch an meiner neuen Webseite http://www.einkaufszentren.eu weiterarbeiten.

Die Bilder von Michael Morgan sind immer noch da. Dazu bietet sich allerdings auch der Blick auf meine Webseite http://www.musikwelt.eu an.