Lüneburg

Die große Mittelstadt Lüneburg ist zugleich als Hansestadt bekannt. Zu erreichen ist die Stadt nordöstlich in Niedersachsen. Gleichzeitig stellt Lüneburg eines von neun Oberzentren dar, die in Niedersachsen zu finden sind. Lüneburg besitzt aufgrund einer Agglomeration von etwa 120.000 Einwohnern den Status als große selbständige Stadt. Interessante Stunden erwarten Besucher die Lage von Lüneburg. Schließlich ist die Stadt dort zu erreichen, wo sich der Unterlauf der Ilmenau befindet.

Geografische Gedanken

Am Unterlauf der Ilmenau ist Lüneburg zu erreichen. Erst in einer Entfernung von 30 Kilometer fließt die Ilmenau mit der Elbe zusammen. Im Süden befindet sich die Lüneburger Heide mit ihrer rund 7400 km² großen Fläche. Begründet wurde der Reichtum der Stadt einst durch einen Salzstock, auf dem sich heute die Altstadt von Lüneburg befindet. Gekennzeichnet ist die Stadt von elf Stadtteilen. Der Landkreis sowie die Stadt Lüneburg stellen seit dem Jahr 2004 einen Teil vom Hamburger Verkehrsverbund dar. Die verkehrgünstig gelegene Stadt ist in der Nähe von Hamburg zu erreichen und bietet daher eine sehr gute Erreichbarkeit für Gäste an. Deutlich wird dies bei Besuchen mit der Bahn nach einer 30minütigen Fahrt.

Sehenswerte Facetten 

Zahlreiche historische Bauten verleihen der Stadt den Charme eines Freileichtmuseums. Zudem bietet sich der Besuch von weiteren Museen an, wozu das Deutsche Salzmuseum gehört. Weitere Höhepunkte stellen das Ostpreußische Landesmuseum sowie das Brauereimuseum dar. Als bemerkenswert gilt außerdem der historische Kern, der von Zerstörungen durch den zweiten Weltkrieg verschont blieb. Akzente setzt die Stadt zudem mit zahlreichen Veranstaltungen wie dem Frühjahrsmarkt, dem Lunatic Festival und dem Frommestraßenfest. Bezogen auf das Jahr 2018 bietet sich an fünf Tagen im zweiten Halbjahr die Teilnahme an Rathausführungen mit dem Thema „Salz, Gold, Kunst & Konfekt“ an.

Blick auf besondere Momente

In Lüneburg erhalten Gäste und Bewohner der Stadt sowie des Umlandes die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Stadtführung der etwas anderen Art. Es geht um die Lüneburger Kneipentour. Immerhin ist Lüneburg die Stadt, die sich in Deutschland durch die höchste Kneipendichte auszeichnet. Ein Stadtführer begleitet Gäste auf einer Tour durch historische Häuser, in denen häufig die urigen Lokale zu finden sind. Diese Touren erfolgen individuell nach Terminabsprache und bietet Teilnehmern die Gelegenheit zu einer kulinarischen Zeitreise. Ebenfalls nach Wunsch kann die Teilnahme an einer „Lügentour“ erfolgen. Bei der Lügentour handelt es sich um eine Verbindung von Ratespiel und Stadtführung – eine interessante abwechslungsreiche Veranstaltung, an der jede Spürnase ihren Spaß hat und die besten eine Belohnung erhalten. Weitere Informationen wie zum Kostenaufwand erhalten Interessierte bei der Stadtführung in Lüneburg.

Der Blick in den Veranstaltungskalender

Mit folgenden regelmäßigen Veranstaltungen präsentiert sich Lüneburg außerdem:

April „Lüneburg blüht auf“

Frühjahrsmarkt auf den Sülzwiesen

Juni Lüneburger Stadtfest

Lunatic Festival – gemeinnütziges 3-tätiges Musikfestival auf dem Universitätsgelände, Coraci-Festival (ehemals Sonar): politisches Festival des AStA auf dem Campusgelände

Juli Frommestraßenfest

Das Lüneburger Kinderfest

September Oktoberfest auf den Sülzwiesen.

September/Oktober Sülfmeistertage 

Einen weiteren Höhepunkt setzt Lüneburg mit der Rathausführung „Salz, Gold, Kunst & Konfekt. Ab 15:30 Uhr begleitet Sie eine Sülfmeistergattin durch beeindruckende Rathaussäle und die Geschichte ihrer Zeit. Terminiert sind für diese Führung der 22.09./27.10./03.11./24.11. und 15.12.2018. Weitere Informationen sind in der Tourismusinformation erhältlich.

Adventszeit historischer Weihnachtsmarkt

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025