Osnabrück

Die niedersächsische Großstadt Osnabrück ist als der Ort bekannt, an dem im Jahr 1648 der westfälische Friede unterzeichnet wurde. Noch immer kommt dem Leitsatz „Frieden als Aufgabe – dem Frieden verpflichtet“ eine hohe Bedeutung zu. Deutlich wird dies am Slogan „Osnabrück – Die Friedensstadt“. Zur Verwendung kommt dieser Slogan im Corporate Design von Osnabrück.

Geografische Gedanken

Erreichbar ist die Stadt an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig liegt die Stadt im Zentrum wichtiger Wirtschaftsachsen. Dies hat die Entwicklung der Stadt zu einem wichtigen Logistikzentrum gefördert. Ein weiteres bedeutendes Merkmal stellt die Lage der Stadt innerhalb eines Naturparks dar. Gelegen ist Osnabrück innerhalb des Osnabrücker Hügellandes. Während eines Aufenthaltes in Osnabrück bieten sich Ausflüge in die benachbarten Großstädte an. In der Umgebung sind die niederländische Stadt Enschede sowie die deutschen Städte Münster, Dortmund, Bielefeld, Hannover sowie Bremen und Oldenburg zu erreichen. Osnabrück schreibt insofern Geschichte, da sich die Stadt als einzige Großstadt in einem Naturpark befindet. Gegliedert ist Osnabrück in 23 Stadtteile.

Sehenswerte Facetten von Osnabrück

Der Blick sollte auf das Wahrzeichen der Stadt in Form des Rathauses erfolgen. Im spätgotischen Stil kam es im Jahr 1512 nach 25 Jahren Bauzeit zur Fertigstellung des Gebäudes. Zum Aushandeln des Westfälischen Friedens in dem Gebäude kam es im Jahr 1648. In der zweiten Hälfte vom 17. Jahrhundert entstand das vom Barockstil gekennzeichnete Osnabrücker Schloss. Des Weiteren laden Sehenswürdigkeiten wie der Haarmannsbrunnen und der botanische Garten zum Verweilen ein. Der im Jahr 1984 eröffnete Garten hat eine Größe von 5,6 Hektar. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten sind die im Diözesanmuseum befindliche Domschatzkammer, das kulturgeschichte Museum sowie die Kunsthalle Osnabrück zu finden

Die Fahrradstrecke

Aktivurlauber finden eine schöne Abwechslung mit dem Osnabrücker Rundweg. Es handelt sich um eine idyllische Fahrradroute, die rund um Osnabrück verläuft. Dabei passieren Gäste mit ihren Rädern die Flüsse Dune, Nette und Hase. Entlang des Weges laden der Rubbenbruchsee, Wälder und alte Mühlen zum Verweilen ein. Insgesamt bietet die Strecke eine Fahrzeit von etwa 200 Minuten. Damit liegt Gästen das attraktive Osnabrücker Umland zu Füßen.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025