Höxter

Es war ein langer Weg, bis am 21. Juni 2014 die Entscheidung darüber fiel, dass das ehemalige Benediktiner-Kloster in die Liste des Welterbes aufgenommen wird. Auf der Vorschlagsliste von Deutschland stand das Kloster bereits seit dem Jahr 1999. Eingereicht wurden die Antragsunterlagen bei der UNESCO in Paris im Jahr 2012.

building-201285_1920

Geografische Gedanken

Bei Höxter handelt es sich um die am östlichsten in Nordrhein-Westfalen gelegene Stadt. Umgeben wird die Stadt zugleich vom Holzmindener Tal. Zu erreichen ist der größte Teil der Stadt auf der westlichen Seite der Weser. Östlich ist das Brückfeld zu erreichen, bei dem es sich um eine Flussinsel der Weser handelt, die der Kernstadt Höxter vorgelagert ist. Bis zu 394 Meter erreichen die Erhebungen in der Stadt, zu denen der Bödexen und der Krekeler Berg gehören. In bis zu 70 Kilometer Entfernung sind Städte wie Kassel, Göttingen und Hannover zu erreichen.

Sehenswerte Facetten

Groß geschrieben wird die Kultur wie die Möglichkeit der Mitwirkung in den unterschiedlichsten Ensembles zeigt. Unter den Chören und Musikgruppen ist die Musikschule Höxter zu finden. Neben dem Museum im Schloss Corvey ist das Forum Jacob Pins in der Stadt Höxter zu finden. Gekennzeichnet ist das Stadtbild von einer überwiegend mittelalterlichen Stadtstruktur. Dort sind viele Fachwerkhäuser zu finden. Freunde der Architektur entdecken dort einige Beispiele für die Weserrenaissance. Zu Besuchen laden die denkmalgeschützte Nikolaikirche, die Tonenburg mit ihrer gastronomischen Nutzung sowie die früher als Wassermühle fungierende Obermühle.

Gedanken zum Welterbe

Das Schloss Corvey hat vor allem durch das karolingische Westwerk an Berühmtheit gewonnen. Dieses Werk stammt aus dem 9. Jahrhundert. Es handelt sich dabei um ein Backsteingebäude, welches nach Westen ausgerichtet ist. Im Bild wird das Gebäude durch zwei imposante Türme bestimmt, die einst im Mittelalter als Übernachtungsmöglichkeit für Kaiser und Könige fungierten. Gleichzeitig stellte Corvey eines der wichtigsten karolingischen Klöster dar. Bezogen auf das Land war im Schloss eine besonders wertvolle Bibliothek zu finden. Von großer Bedeutung waren dabei das 9. und 10. Jahrhundert, schaut man auf die Sachsen. Damals erfolgte die Entwicklung zu einem Zentrum aus wirtschaftlicher, geistiger und kultureller Sicht.

district-court-876086_1920

Die Zeit heute

Noch heute kommt dem karolingischen Westwerk eine große Bedeutung aus bauhistorischer Sicht zu. Es sind nämlich die Fresken, die das Schloss zusätzlich auszeichnen. Außerdem ist es die barocke Ausstattungskunst, die die ehemalige Abteilkirche zu einem besonderen Denkmal macht.  Das Schloss bietet heute die Möglichkeit an, Teile des Baus zu besichtigen. Dabei handelt es sich um die fürstlichen Salons, die fürstliche Bibliothek sowie den Kaisersaal. Aufbewahrt werden in der Bibliothek etwa 74.000 Bände. Ferner gibt es die Möglichkeit, auf dem Schloss unter anderem Konzerte zu besuchen.

Adresse:

Schloss Corvey 1
37671 Höxter

Copyright by Marina Teuscher 2014 – 2020