Lahnstein

Innerhalb von Rheinland-Pfalz ist im Rhein-Lahn-Kreis die kreisangehörige Stadt Lahnstein zu erreichen. Gleichzeitig ist die Stadt an der Mündung der Lahn gelegen. Südlich von Koblenz in einer Entfernung von fünf Kilometer fließt die Lahn in den Rhein. Als Luftkurort zeichnet sich die Stadt durch Thermen und ein Kurzentrum aus. Seit dem Jahr 2002 gehören Teile der Stadt der Welterbestätte „Oberes Mittelrheintal“ an.

Geografische Gedanken

Zur Bildung von Lahnstein kam es durch den Zusammenschluss von Oberlahnstein und Niederlahnstein. Jährlich ist ein Niederschlag von 673 Millimeter zu verzeichnen. Bezogen auf die Werte von Deutschland befinden sich die Werte im mittleren Drittel. Allerdings registrierten 34 Prozent aller deutschen Messstellen niedrigere Werte. Während im Juni der Höchstwert an Niederschlägen erreicht wird, gilt der Monat Februar als trockenster aller Monate.

Sehenswerte Regionen

Gekennzeichnet sind die beiden Stadtteile von einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört in Oberlahnstein die im Jahr 1226 erbaute Burg Lahneck. Des Weiteren laden Schloss Martinsburg sowie das Jugendkulturzentrum zu einem Besuch ein. Außerdem erwartet die Stadtmauer den Besuch, die sich mit dem Hexenturm präsentiert. Innerhalb des Oberlahnsteiner Stadtwalds sind die Spuren vom römischen Grenzwall Limes auf einer Länge von acht Kilometer zu finden. Bei einem Besuch in Niederlahnstein gibt es Gelegenheit zum Besuch vom Nassau-Sporkenburger Hof, dem Wirtshaus an der Lahn sowie dem Ruppertsklamm.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025