Neuwied

Im gleichnamigen Landkreis ist die große kreisangehörige Stadt Neuwied zu erreichen. Ihre Gäste erwartet die Stadt zugleich auf der rechten Seite des Rheinufers. Ausflüge lassen sich nach Koblenz einplanen, das in zehn Kilometer Entfernung liegt. Zur Gründung der Stadt kam es im Jahr 1653. Seit der Mitte des darauf folgenden Jahrhunderts begann bei Neuwied die Entwicklung zu einer Industriestadt, die zu den frühesten ihrer Zeit gehört. Inzwischen handelt es sich bei der Stadt um einen anerkannten Fremdenverkehrsort, der viele weitere Facetten besitzt.

Geographische Gedanken

Neben der Lage am Rheinufer ist Neuwied zugleich in der Nähe des Westerwalds zu erreichen. Gleichzeitig befindet sich die Stadt in der Nähe der Mündung vom Fluss Wied. Während eines Aufenthaltes lädt außerdem die 50 Kilometer liegende Stadt Bonn zu einem Besuch ein. Das gesamte Stadtgebiet von Neuwied hat eine Fläche von 86,5 Quadratkilometer. Gekennzeichnet ist die Stadt zudem von mehreren Erhebungen, die eine Höhe von bis zu 368,75 Meter.

Sehenswerte Facetten

Zu Besuchen lädt Neuwied mit der Landesbühne Rheinland-Pfalz ein. Des Weiteren bieten sich die Landesmusikakademie sowie die Kantorei der Marktkirche zu einem Besuch ein. Außerdem öffnet das Roentgen-Museum seine Türen regelmäßig für Besucher. Erreichbar sind ebenfalls das Museum für Archäologie des Eiszeitalters sowie das Deutsche Flippermuseum. Spaziergänge führen Gäste und Bewohner der Stadt zur Burg Altwied, der Burg Braunsberg sowie Schloss Engers und Schloss Neuwied. Neben einer Reihe von Kapellen, Kirchen und Klöstern sind in der Stadt 20 Parks und Grünanlagen zu finden, die öffentlich zugänglich sind.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025