Deutschland und seine Städte

Deutschland mit seinen Städten und vielen landschaftlichen Idylle zeigt sich mit vielen Sehenswürdigkeiten.

Man möchte zaubern und diese in zehn Minuten alle in die Domain aufnehmen. Das klappt allerdings nicht so schnell. Und doch findet sich im Menü bei den Bundesländern eine erste Auflistung mit den Namen vieler Städte.

Viel Spaß beim Stöbern. Weitere Informationen folgen.

Lavaux, Schweiz – Weinberg-Terrassen

Genauer geht es um den historischen Ort in der Schweiz, der als Bourg-en-Lavaux bekannt ist. Gesprochen wird zugleich vom Lavaux. Es handelt sich um ein Weinbaugebiet im Schweizer Kanton Waadt, das am Genfersee an der nordöstlichen Uferseite zu erreichen ist. Der als Gutedel bekannte „Chasselas“ stellt die bekannteste Rebsorte dar.

Gelegen zwischen Vevey und Lausanne besitzt das Weinbaugebiet eine Größe von etwa 805 Hektar. Seit dem 12. Jahrhundert erfolgte dort die Anlegung von steilen Terrassen. Begrenzt wird das Lavaux im Osten durch das Weinbaugebiet Chablais und im Westen vom La Cote. Neben Bourg-en-Lavaux verbreitet sich das Gebiet über

Chardonne

Chexbres

Corseaux

Corsier-sur-Vevey

Jongny

Lutry

Puidoux

Rivaz VD und

Saint-Saphorin.

Auf Antrag einer Unterorganisation der UNESCO erfolgte am 28.06.2007 die Aufnahme dieser Stätte in das Welterbe. Dieser Ort trägt in der Liste den Namen „Weinterrassen von Lavaux mit Blick auf den See und die Alpen“. In diesem Jahr feiert die Stätte daher ihr zehnjähriges Bestehen in der Welterbeliste.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2020

Der Welterbetag im Jahr 2017

In diesem Jahr finden die Veranstaltungen des Welterbetages am 4. Juni 2017 statt. Zum ersten Mal fand dieser Tag im Jahr 2005 statt. Im Mittelpunkt stehen an diesem Tagen alle Welterbestätten in Deutschland. Dort finden die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt. Verantwortlich für die Veranstaltungen der World Heritage Days sind weltweit die unterschiedlichsten Organisationen. Ins Leben gerufen wurde der Welterbetag durch zwei deutsche Organisationen. Es handelt sich um die UNESCO-Welterbestätten Deutschland e. V. sowie um die Deutsche UNESCO-Kommission.

Insgesamt gehören 44 Natur- und Kulturgüter in das deutsche Welterbe. Davon handelt es sich in 33 Fällen um Welterbestätten. Außerdem gibt es elf Beiträge, die inzwischen zum Weltdokumentenerbe gehören. Bezogen auf Deutschland sind nur in drei Staaten mehr Stätten in die UNESCO-Welterbelisten aufgenommen worden.

Danke allen Müttern

Heute ist ein besonderer Tag, der eigentlich an allen 365 Tagen des Jahres gelten sollte. Es ist Muttertag und damit Zeit, sich einmal hochoffiziell bei allen Müttern zu bedanken. Sie führen in der Regel einen großartigen „Job“ aus. Darum sollte man diesen Schatz gut behüten. Das Glück, sie immer an seiner Seite zu wissen, ist manchmal leider viel schneller zu Ende als man glaubt.

Danke Mam

Bayreuth

Zum jetzigen Zeitpunkt wird die Sanierung vom Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth vorangetrieben. Schließlich besteht der Plan, dass die Sanierung im April 2018 ihren Abschluss findet. Begonnen wurde mit der Sanierung bereits im Jahr 2012.

Laut Zeitungsberichten erwartet die Gäste des Opernhauses nur wenige Tage nach der Eröffnung ein musikalischer Paukenschlag. Dies bestätigte jetzt die Stadt Bayreuth dem nordbayerischen Kuriert. Auf dem Webauftritt der Berliner Philharmoniker ist der Termin ebenfalls zu entnehmen. Nach der Annahme der Einladung der Stadt Bayreuth gastieren die Berliner Philharmoniker am 1. Mai 2018 um 11:00 Uhr im Markgräflichen Opernhaus. Dann geben sie ihr traditionelles Europa-Konzert.

Mit dem Vorverkauf der Karten ist voraussichtlich im September zu rechnen.

Die Bilder

Es gibt sicherlich einige, die es noch nicht wissen. Daher stelle ich an dieser Stelle wieder einmal gern die Seite www.pixabay.com vor. Es handelt sich um einen Internet-Auftritt, der die Bilder kostenlos zur freien Verfügung zur Verwendung stellt. Eine Namensnennung ist nicht erforderlich. Und doch habe ich zumindest die Seite in einigen Bereichen erwähnt.

Momentan stehen seitens der Domain mehr als 930.000 Bilder zur kostenlos zur Verfügung. Das Herunterladen ist ebenso erlaubt wie auch das Verändern der Bilder – selbst in kommerziellen Anwendungen.

Die Wasserspiele haben begonnen

Im Bergpark Wilhelmshöhe laden in jedem Jahr viele Attraktionen zum Anschauen und Staunen ein. Am Montag hat nun die Wasserspielsaison des Jahres 2017 begonnen. Begleitet wird die aktuelle Saison von einigen Einschränkungen, die bis Anfang Juni andauern. Dann ist das Verfolgen des kompletten Laufs vom Wasser möglich. Von diesem Zeitpunkt beginnen die Wasserspiele an den Kaskaden, die unterhalb von Herkules beginnen. Bis in den Oktober hinein besteht an jedem Sonntag und Mittwoch sowie an den Feiertagen in Hessen die Möglichkeit zum Besuch der Wasserspiele. Zudem organisiert die Museumslandschaft Hessen Kassel regelmäßige Führungen an den genannten Tagen.

Geschichte

In meinen beruflichen Lebenslauf gehört nach meiner abgeschlossenen Ausbildung eine Tätigkeit in der Berliner Verwaltung bis zum Februar 1998 (polizeilich geprüft – schließlich habe ich mehrere Kontakte bei der Polizei, bei der auch Mitschüler aus den Jahrgängen aus der Oberschule tätig sind. Für wen dies aus der Grundschule zutrifft, weiß ich nicht.).

Die Stelle im Amt zur Regelung offener Vermögensfragen war mit einem Vermerk (kann wegfallen) versehen. Nach einer mehrmonatigen Tätigkeit bei einem Architekturbüro bewarb ich mich bei einem Personaldienstleister und arbeitete dort bis Ende Oktober 2003 und hatte einen Einsatz über ein Jahr im Umland im Jahr 1999 von Berlin. Woher kommt eigentlich diese übersteigerte Fantasie im Hinblick auf diesen Einsatz. Ich bin längst in anderen beruflichen Feldern unterwegs und darf auch nicht mehr so arbeiten wie früher. Absichtlich nehme ich deshalb auch seit Jahren keine Aufträge im nördlichen Umland von Berlin an. So sehr auf Zeitverschwendung stehe ich nun wirklich nicht. Wo kämen sonst wohl meine mehr als 2600 Rezensionen (Anfang 2009 – Klick auf meinen Namen) von Filmen und Serien sowie die rezensierten Bücher her?

(Als ich noch Brille anstatt Kontaktlinsen trug)

Während dieser Zeit beim Personaldienstleister erkrankte ich das erste Mal an Krebs. Also nahm ich den Vorschlag meiner behandelnden Ärzte an und tat während der Krankschreibung (bis 08.09.2002) alles, was einen Genesungsprozess unterstützt. Da ich einstmals im Umland gearbeitet habe, dort entdeckte, wie schön das ist und dort Verwandte wohnen, sah ich mir das an. Heute bleibt für so etwas kaum noch Zeit. Bin ich beruflich unterwegs, führt es mich definitiv nicht ins nördliche Umland.

Es erfolgte 2002 eine Behandlung mit Chemotherapien wie Epirubicin und 33+5 Bestrahlungen. Die Belastung durch die anschließende fünfjährige Einnahme der Zytostatika zeigte deutlich nach der Tätigkeit für zwei Call Center, dass ein normales Arbeitsleben für mich nicht so einfach möglich ist. Daher entschloss ich mich zum Aufbau einer selbstständigen Tätigkeit, die ich im Jahr 2006 beim zuständigen Gewerbeamt anmeldete. Stressig war zudem die Zeit, als mir besonders von 2012 bis 2014 der Rechner gehackt wurde. Datenschutz konnte ich so meinen Firmen nicht mehr garantieren. Eine Ummeldung und Präzisierung der Aufgaben ist im Jahr 2013 erfolgt. Neben der Bewertung von Medien gehören dazu Tätigkeiten wie das Prüfen von Serviceleistungen. Im Jahr 2013 wurde die zweite Tumorerkrankung diagnostiziert, die seit November 2016 behandelt wird, da der Tumor im letzten Jahr gewachsen ist. Die Strahlentherapie erfolgte in der Zeit vom 14.12.2016 bis 25.01.2017. Es hat sich noch nichts daran geändert: Einen Führerschein habe ich immer noch nicht.

Familie: Mein Vater hat zwei Brüdern und eine Schwester – Peter, Klaus und Ingeborg. Ich bitte den Sarkasmus zu entschuldigen: Mein Dank gilt Freche Luna 66 – Cousine Gabriele T.-T., die einen Führerschein hat. Das hast du wirklich großartig gemacht. Sarkasmus Ende. Ich traf zufällig Ende 2010 auf sie. Zum Thema FB-Spiele bitte ggf. unter Cousine Petra T. inzwischen verheiratet als Petra B. oder Oma Hihi schauen. Zu ihnen besteht kein Kontakt.