Regensburg und der Welterbetag

Vor zehn Jahren war es soweit. Die UNESCO nahm die Altstadt und den Stadtamhof in die Liste des Welterbes auf. Daher hat Regensburg in diesem Jahr viel Grund zum Feiern. Besonders deutlich wird dies am kommenden Wochenende, wenn die Welterbestätten zum Welterbetag einladen. So lädt in der Minoritenkirche das Wandelkonzert „Die Welt am Strom“ ein. Es handelt sich um einen Abend, an dem es zur Kombination von Licht, Tans und Musik kommt. Zudem besteht die Möglichkeit, die Verbindung von Museum, Tanz und Licht zu erleben. Kirche, Museum und Kreuzgang sind gemeinsam an diesem Tag zu erleben. Es erwarten die Gäste zudem ein Streichquartett oder eine Klangperformance. Im Rahmen des sonntäglichen Festakts, der im Historischen Reichssaal stattfindet, wird Architekt und Stadtplaner Robert Kaltenbrunner zu Wort kommen.

Der Tag des Welterbes

Am kommenden Sonntag beteiligt sich auch Berlin mit seinen Welterbestätten an den Veranstaltungen des Welterbetages. So lädt die Museumsinsel in Berlin zum Riechen des Geldes ein. Präsentiert werden Münzen wie der schwergewichtige Dupondins. Dabei geht es nicht nur um Ansehen und Befühlen. Es ist sogar möglich, Münzen zu riechen, zu schmecken und den Klang zu hören. Doch es gibt noch ein ausführlicheres Programm, wenn am Sonntag die Besichtigung von fünf Museen für zehn Euro möglich ist. Unter www.smb.museum wird das Programm präsentiert. Darüber ist noch bis zum 1. Juni die Anmeldung für die Führungen möglich.

Der Unesco-Titel für den Muskauer Faltenbogen

Offiziell kam es am vergangenen Sonnabend zur Aufnahme der Eiszeitlandschaft Muskauer Faltenbogen in Unesco Geoparks. In dieser Gemeinschaft sind 120 Parks weltweit verzeichnet.

Im Mittelpunkt dieser Ehrung steht die Grenzregion im deutsch-polnischen Bereich um Döbern sowie Weißwasser und Leknica. Gewürdigt wird die besondere kulturgeschichtliche, wirtschaftliche und geologische Geschichte.

Entstanden ist der Muskauer Faltenbogen vor 450.000 Jahren während der Elster-Eiszeit. Die Fläche der seen- und waldreichen Kulturlandschaft hat einen Umfang von 580.000 Quadratkilometern. Zu finden sind auf dieser Fläche hochwertige Rohstoffe sowie Relikte des Eiszeitvorstoßes.

Dortmund und die Internationale Woche

converter-187706_1920

In Dortmund wartet die nächste Veranstaltung auf Bewohner und Gäste. Schließlich findet in der Zeit vom 28. Mai bis 5. Juni die Internationale Woche statt. Im Mittelpunkt steht die Dortmunder Nordstadt.

Traditionell macht das Münsterstraßenfest den Anfang am 28.5. Das bunte Fest ist für Besucher von 12:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Etwa 60 Essens- und Informationsstände laden zu einem Besuch ein. Die Betreuung dieser Stände erfolgt durch Gruppen, Vereine und Organisationen, die aus den unterschiedlichsten Nationen kommen. So bringt der Besuch Länder wie die Türkei, Marokko, Kamerun, Korea und China näher.

Während der Internationalen Woche besteht die Möglichkeit zum Besuch von circa 35 Veranstaltungen.

Geopark Harz

seascape-407642_1920

Es war im November vergangenen Jahres, als der Geopark Harz im Braunschweiger Land in Ostwestfalen die Anerkennung der UNESCO erhielt. Jetzt kam es zum Hissen der UNESCO-Flagge. Zu finden ist die Flagge in Werna, wo das Spiegelsche Haus zu erreichen ist. Dort weht die Flagge seit wenigen Tagen. Damit wird gleichzeitig die Zugehörigkeit zum weltweiten Netzwerk der Geoparks symbolisiert. Dieses Netzwerk umfasst 120 Geoparks, die in 33 Ländern zu finden sind. Allerdings verläuft die Anerkennung nur über einen bestimmten Zeitraum. Zum Ende des Jahres 2017 schauen Experten vorbei und prüfen die weitere Entwicklung des Geoparks. Abzuarbeiten ist ein Punktekatalog, zudem auch die ins Parkgebiet führenden Verkehrsadern gehören.

Copyright by Marina Teuscher 2016

Der Welterbetag 2016

potsdam-736106_1920

Am Sonntag, dem 5. Juni 2016, findet bundesweit der 12. Welterbetag der UNESCO statt. Dieser Tag steht unter dem Motto „UNESCO-Welterbe verbindet“. Vertreten bei den Veranstaltungen sind in diesem Jahr ein Großteil der Welterbestätten. Präsentiert wird ein vielfältiges Kulturprogramm in Verbindung mit Aktionen und Sonderführungen, bei denen das Welterbe im Mittelpunkt steht.

Dem Welterbetag wird in Aachten gedacht. Dort steht die Geschichte der Sanierung vom Aachener Dom im Mittelpunkt vom Geschehen. Dabei handelt es sich um eine Grundsanierung über einen Zeitraum von 30 Jahren. Im Sommer soll es zum Abschluss dieser Sanierung kommen. Daher kommt es vom 3.6.2016 bis 5.6.2016 zu einem Domfest. Während dieser Zeit finden Veranstaltungen wie besondere Dombesichtigungen statt.

Weitere Feierlichkeiten für den Welterbetag sind bereits in Alfeld, Dessau, Goslar mit dem Bergwerk Rammelsberg und der Oberharzer Wasserwirtschaft geplant. Außerdem stehen Programmplanungen für diese Tage bereits in

Hildesheim

Kassel

Nationalpark Kellerwald-Edersee

Kloster Lorsch

Grube Messel

Oberes Mittelrheintal

Obergermanisch-Rätischer Limes

Potsdam und

Trier

fest. ICOMOS Deutschland lädt an diesem Tag in Berlin in seine neue Heimat im Nicolaihaus zum Tag der offenen Tür.

Copyright by Marina Teuscher 2016

Tagung des Welterbe-Komitees

istanbul-1139844_1920

Ab dem 10. Juli 2016 richten sich die Augen vieler Verantwortlicher in den verschiedensten Ländern, die einen Bescheid auf ihren Antrag erwarten, auf Istanbul. Dort findet die 40. Sitzung des Welterbekomitees der UNESCO statt. Bis zum 20. Juli 2016 arbeiten die Teilnehmer eine umfangreiche Liste von Tagesordnungspunkten ab. Als Tagungsort steht das Istanbul Congress Center bereits fest. Die besondere Aufmerksamkeit ruht auch in diesem Jahr auf der Prüfung von Anträgen zur Anerkennung als Welterbe.

Copyright by Marina Teuscher 2016

Die Rhön – seit 25 Jahren Biosphärenreservat der UNESCO

Insgesamt ist für die Rhön eine Fläche von 243.000 Hektar zu verzeichnen. Natürlich besaß die Rhön einmal ein etwas anderes Aussehen. Dies war Anfang März 1991 der Fall, als es zur Anerkennung des Gebietes als Biosphärenreservat kam. Im September 1991 erhielten der zuständige Minister aus Hessen und Thüringen sowie ein Bayerischer Staatssekretär die Anerkennungsurkunde der UNESCO.

Zum 25jährigen Jubiläum präsentiert sich die Rhön mit einer starken Position. Im Blickpunkt steht das UNESCO Motto „Der Mensch und die Biosphäre. Verdeutlichen wollen die Rhöner, dass das Bewahlren einer Kulturlandschaft bei einer umsichtigen Nutzung sowie einer klugen Entwicklung möglich ist. Durchaus vereinbar seien in diesem Zusammenhang Ökologie und Ökonomie. Unterstützt wird dies durch viele Projekte, die bereits in den vergangenen 25 Jahren realisiert wurden.

Copyright by Marina Teuscher 2016

Familienfarm Lübars

Über Ostern haben sich bereits viele Besucher in Berlin angesagt. Sie wird es zu Sehenswürdigkeiten wie der Berliner Museumsinsel ziehen. Wer noch etwas anderes sehen möchte, wird Spaß mit dem Tipp haben:

Die Familienfarm Lübars lädt zu einem Besuch ein. Dort freuen sich das Schafslämmchen Fiete, sowie die Zicklein Lotti und Lamborghini auf einen Besuch. Es besteht die Möglichkeit zu einfachen Osterspaziergängen. Außerdem Kinder ab 8 Jahre am Karfreitag zwischen 15 und 17 Uhr am Basteln mit Miechen teilnehmen.

Am Karfreitag und am Karsamstag besteht in der Zeit von 10 bis 15 Uhr die Gelegenheit zu einem Osterbrunch. Geboten wird eine große Auswahl mit kalten und warmen Gerichten. Erforderlich ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 030-817 29 15-31.

Abgerundet wird das Osterfest auf der Farm am Ostermontag zwischen 11 und 17 Uhr. Angesagt ist das Eier suchen. Außerdem erwartet die Besucher ein Frühlingsbasteln. Ebenso laden der Grillstand und ein leckeres Kuchenangebot im Restaurant zum Verweilen auf der Farm ein.

Copyright by Marina Teuscher 2016