Porec

Von Porec ist gern die Rede als von der Perle von Istrien. Erreichbar ist die Altstadt auf einer schmalen Halbinsel. Gleichzeitig befindet sich dort die Hauptstraße Deumans, die ein Alter von 2000 Jahren besitzt. Ihren Anfang nimmt die Straße am Torturm Peterokutna kula, dessen Geschichte in der venezianischen Zeit begann. Das Ziel der Straße ist der aus dem 17. Jahrhundert stammende Palazzo Sincic. (Möglicherweise findet dort noch immer eine Restaurierung statt.) Innerhalb des Hauses befinden sich Räume des Stadtmuseums bei dem es sich wiederum um das älteste Museum in Istrien handelt. Schließlich beginnt die Geschichte des Museums im Jahr 1884. Bekannt ist die Aufbewahrung von volkskundlichen und archäolgischen Stücken. Ebenfalls erfolgt die Aufbewahrung von Gemälden.

Zu einem Besuch lädt außerdem TRG Marafor ein. Es handelt sich um das frühere römische Forum. Dort befinden sich Reste von einem römsischen Tempel. Ebenfalls ist dort ein romanisches Haus zu finden, das sich durch einen umlaufenden Holzbalkon auszeichnet. Nordöstlich ist die Franziskaner Kirche zu erreichen. Das istrische Parlament tagte dort während des Zeitraums von 1850 – 1900.