Prävention – Fortsetzung 4

Schon seit mehr als zwei Jahren lade ich Unterlagen zu meinen beiden Krebserkrankungen hoch. Dazu gehört auch dieser Überblick über meine ersten drei Chemotherapien.

Dies ist ein Ausschnitt über die Inhalte der Chemotherapie, die ich im Jahr 2002 in der onkologischen Praxis erhalten habe. Das Bild daneben zeigt die Termine, an denen ich die Chemotherapien bekam. Mir scheint es allerdings so zu sein, dass viele nicht wissen, was eine Chemotherapie für Nebenwirkungen hat. Nach der ersten Chemo habe ich alle meine Haare verloren. Es hat Monate gedauert, bis sie wieder nachwuchsen. Allerdings kommen die Haare nur noch grau wieder. Leider ist es mir trotz Bemühungen immer noch nicht den Rhythmus mit der Haarfarbe einzuhalten, damit die grauen Spuren zu verdecken. erhalten habe. Die ärztlichen Kontrollbesuche werden mir vielleicht auch für die nächsten Jahre erhalten bleiben. Dabei ist zu beachten, dass die Onkologische Schwerpunktpraxis in der Rathenower Straße 5 ihren Sitz hat – www.onkologie-tiergarten.de. Vor wenigen Tagen erst hat mir meine Onkologin im ärztlichen Gespräch wieder ans Herz gelegt, wie extrem wichtig Bewegung für mich ist, um den Krebs weiterhin zu bekämpfen. Insofern bin ich froh, dass endlich die Fitnessstudios in Berlin wieder aufmachen. Je mehr Bewegung desto besser – das ist auch hilfreich im Kampf gegen Fatigue bei Krebs – Dauermüdigkeit.

Ich finde das eigentlich sehr schade. Offenbar ist viel weniger über die Behandlung von Krebserkrankungen bekannt als es ratsam wäre. Dies gilt beispielsweise auch für die Vorgangsweise von Strahlentherapien, die in einer gesonderten Praxis durchgeführt werden. Als Besonderheit gilt dabei, dass sich die Strahlengeräte im Keller eines Krankenhauses befinden, weil sie ja Strahlungen abgeben. Meine Terminkarten für meine Strahlentherapien sind im unteren Teil dieser Seite zu finden. 

An dem vierten Bild wird die Anamnese der ersten Krebserkrankung deutlich. Diese Krebserkrankung war für mich ein Schock. Ich tastete selber die vergrößerten Lymphknoten. Durch meine Mutter mit ihren drei Krebserkrankungen sah die Welt relativ lange schwarzweiß aus. Nach der dritten Krebserkrankung lag meine Mutter zeitweiling in einem Wendebett und musste alle drei Stunden gedreht. Damals war die medizinische Forschung noch nicht so weit. Was weiß man dann schon, was einem bevorsteht. Also habe ich mir kleine unterstützende Hilfen zur Motivation geholt. Als ich noch Goldstar TV hatte hörte ich eines Tages ein Lied. Dieses Lied behandelt den Liebeskummer, nach dem man wieder aufstehen soll. Allerdings muss auch ein Krebskranker lernen, wieder aufzustehen. Genau heißt der Titel „Komm steh wieder auf“ – Interpret: Michael Morgan!

In diesem Zusammenhang stellen die Medikamente Tamoxifen und Arimidex ganz wichtige Begleiter während einer Krebserkrankung dar. Einzunehmen sind die Medikamente täglich, sodass man im Jahr auf etwa vier Pakete a 100 Tabletten kommt. Während meiner ersten Krebserkrankung erhielt ich alle vier Wochen eine Spritze in den Bauch – für Frauen, die Träume haben, nicht angenehm. Hier ist das Rezept mit der Info meiner Praxis. 

Das Bild oben zeigt den zweiten Schwung der Chemotherapien. Bild unten: Die erste Mammografie nach der ersten Bestrahlungswelle im Jahr 2002 und das Ergebnis einer Blutabnahme 

kam Meiner Meinung nach hätte ich mindestens das zweite Mal nicht an Krebs erkranken müssen. Nun ist der bestrahlte Tumor da. Das ist eines der medizinischen Gutachten, die mich als arbeitsunfähig einstufen.

kam Die Situation ist wie sie ist. Ich wünschte, ich hätte etwas eher von manchen Fantasien erfahren. Dann hätte ich jetzt nicht dieses Zeugnis vorliegen:

Verschicken braucht man ja offenbar keine Unterlagen mehr, da sie zu einem Teil ignoriert werden. Bei Facebook hochladen – ja, dass bringt ein bisschen was. Eine Krebsseite seit einigen Jahren betrieben, in der natürlich auch mal die Stimmungsschwankungen zu spüren sind, die einen Krebskranken begleiten – ja, geht auch. Das es diese gibt, wird wohl leider auch an der Tatsache liegen, dass manche früher die Rezensionen nicht bis zum Ende gelesen haben, um sie vollständig auf Namen zu überprüfen. Und dann besteht da noch das Risiko, dass manche nicht geprüft haben, ob Klaus Teuscher wirklich der Vater einer Tochter ist oder nicht doch viel eher der Vater zweier Söhne ist. Dann gibt es noch die Variante, dass man sich eine Lungenentzündung einfangen kann, die die Blutwerte durcheinander bringt, sodass ein Arzt entscheidet, ab ins nächste Krankenhaus und diese Befunde nicht von allen beachtet werden. Warum also noch E-Mails verschicke?. Na gut, dann jetzt auch noch erneut diese Befunde mit den Ergebnissen der Blutabnahmen aus dem Krankenhaus, die vielleicht endlich einmal selbsterklärend sind, wenn man sich die markierten Werte anschaut. Ansonsten bitte dann nicht mehr fragen, warum man die Ruhe vorzieht.

kam Traurig, dass man durch so eine Zeit fast alleine gehen muss. Warum manche Menschen scheu werden, sollte einige nicht wundern. Die Fitnessstudios sind ja noch immer geschlossen. Ich mag derzeit nicht darüber nachdenken, wie viele Wochen ich brauchen werde, bis ich 50 Prozent der Fitness vom Februar habe und die Knochenschmerzen wieder nachlassen..

Es folgen noch weitere Unterlagen.