Koblenz

Im Norden des Bundeslandes ist die kreisfreie Stadt Koblenz zu erreichen. Als viertgrößte Stadt von Rheinland-Pfalz stellt die Stadt zugleich eines von fünf Oberzentren dar. Mit dem 2000jährigen Bestehen gab es im Jahr 1992 einen besonderen Anlass zu feiern. Schließlich handelt es sich bei Koblenz um eine der ältesten Städte von Deutschland.

Der Anteil am Welterbe

Das Jahr 2002 brachte die Aufnahme der Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal in die Liste des Weltkulturerbes mit sich. Eine wichtige Rolle nimmt die Koblenz mit den Kulturdenkmälern ein. Die Stadt gilt als nördliches Tor zum Oberen Mittelrheintal. Inzwischen ist das Kastell Niederberg seit dem Jahr 2005 auf der Liste des Welterbes der UNESCO zu finden. Allerdings gehört das Kastell zum Welterbe „Obergermanisch-Rätischer Limes“.

Geografische Gedanken

Zu erreichen ist Koblenz am Deutschen Eck. Es handelt sich um eine Mündungsspitze, die sich durch den Rhein und die Mosel bildet. Begrenzt wird die Stadt zum einen durch die Ausläufer vom Hunsrück. Ebenso übt die leicht hügelige Landschaft vom Maifeld einen begrenzenden Charakter aus. Teilweise liegt bei einigen Stadtteilen eine Bewaldung mit Mischbäumen vor. Bekannt sind diese Regionen als Grüne Lunge sowie gleichzeitig als Erholungsgebiet von Koblenz.

Sehenswertes

Wer in der Stadt zu Besuch ist, findet neben Theatern wie dem „Ensemble Koblenz“ und dem „Cafe Hahn“ das DB Museum Koblenz. Des Weiteren sind Museum wie das Haus Metternich, das Deinhard-Kellermuseum und das auf der Festung Ehrenbreitstein gelegene Landesmuseum Koblenz zu finden. Außerdem bieten sich Besuche im Ludwig-Museum, dem Mosellun und dem Rhein-Museum Koblenz an. Weitere Höhepunkte stellen Sehenswürdigkeiten wie Schlösser und Burgen, zu denen das Kurfürstliche Schloss, die Alte Burg und Schloss Stolzenfels gehören.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025