Trier

In der Nähe der Grenze zu Luxemburg ist die kreisfreie Stadt Trier zu erreichen. Es handelt sich um die viertgrößte Stadt von Rheinland-Pfalz. Aufgrund des Alters von mehr als 2000 Jahren beansprucht Trier den Titel der ältesten Stadt von Deutschland für sich. Gegründet wurde Trier unter dem Namen Augusta Treverorum. Die Stadt zeichnet sich durch unzählige Sehenswürdigkeiten aus den Zeitabschnitten der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit aus. Dazu gehören unter anderem das Barock-Palais Kesselstatt, der Hochbunker von Trier sowie eine Reihe von Jugendstil-Häusern. Die wahrscheinlich bedeutungsvollsten Sehenswürdigkeiten stammen unter anderem wie die Porta Nigra aus der Antike. Zusammen mit den Barbarathermen, der Konstantinbasilika und einigen anderen eindrucksvollen Gebäuden gehört die Porta Nigra seit dem Jahr 1986 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

city-194368_1920

Geografische Gedanken

Im mittleren Moseltal ist die kreisfreie Stadt Trier inmitten einer Talweitung zu erreichen. Gekennzeichnet ist die Region von mit Weinbergen besetzten Hängen. Ausflüge laden ins Großherzogtum Luxemburg ein, das in einer Entfernung von 15 Kilometern zu erreichen ist. Des Weiteren sind in einer maximalen Distanz von 100 Kilometern Städte wie Koblenz, Luxemburg-Stadt und Saarbrücken zu erreichen. Umgeben ist die Stadt vom Landkreis Trier-Saarburg.

Sehenswerte Facetten

Natürlich steht die Welterbestätte der UNESCO, Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier im Mittelpunkt des Lebens. Dazu gehören die Porta Nigra, die als Wahrzeichen der Stadt bekannt ist. Ebenfalls sind das Amphitheater, die Thermen in Form der Kaiserthermen, Viehmarktthermen und Barbarathermen aus der Antike sehenswert. In Trier präsentiert sich das Mittelalter in Form des Trierer Doms St. Peter, bei dem es sich um den ältesten Dom von Deutschland handelt. Zu den weiteren eindrucksvollen Bauwerken gehören Werke wie das Barock-Palais Kesselstatt und die Jugendstilhäuser. Einblick erhalten Gäste außerdem in eine eindrucksvolle Museumslandschaft, zur der das Rheinische Landesmuseum, das Spielzeugmuseum oder das Drachenhaus gehört.

Trier und die Veranstaltungen

Die Stadt lädt mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zu einem Besuch ein. Dazu gehören die Festivals, die die Vielseitigkeit der Stadt untermauern:

Internationale Orgeltage im Trierer Dom

Sommerzyklus der Orgelkonzerte in der Konstatin-Basilika

Summerblast-Festival im Jugend- und Kulturzentrum Exzellenzhaus

Mosel-Musikfestival mit nationalen und internationalen Stars und Orchestern.

Zu den weiteren Veranstaltungen gehören:

Der Trierer Karneval

Mai bis September: Trierer Sommertreff

Mai bis September: diverse Heimat- und Weinfeste: Zewener Erdbeerkirmes, Kürenzer Kirmes

Mai: Europa-Volksfest im Messepark

Juni: Altstadtfest (letztes Wochenende im Juni), Peter-und-Paul-Messe

Juli: Christopher Street Day

Juli: Zurlaubener Heimatfest. Im direkt an der Mosel gelegenen malerischen früheren Fischer-Viertel „Zurlauben“ (Volksmund: „Alt Zalawen“) findet eines der schönsten Viertelfeste statt

August: Olewiger Weinfest

August: Heiligkreuzer Brunnenfest

August: Bildstockfest Trier-Feyen

August: Internationale ADAC-Rallye-Deutschland 

August: Trierer Blumentage

August: Ehranger Markt

September: Pfalzeler Kirmes

Oktober: Trierer Weinmarkt von Mosel-Saar-Ruwer 

Ende Oktober/Anfang November: Allerheiligenmesse

November/Dezember: Weihnachtsmarkt in der Innenstadt

dom-817916_1920

 

Copyright by Marina Teuscher 2011 – 2020