Trier und das Amphitheater

Dieser Teil der Welterbestätte stammt aus der Römerzeit. Zur Fertigstellung kam es um das Jahr 100 n. Chr. Das Theater bot Plätze für insgesamt 18.000 Zuschauer.

Der geschichtliche Einblick

Zum damaligen Zeitpunkt etablierte sich das Theater als ein wichtiger Bestandteil im Leben vieler Bürger. Schließlich standen dort Brot und Spiele im Mittelpunkt. Unter anderem kam es dort zum Ausrufen wichtiger Ankündigungen. Zugleich besaß das Theater die Funktion des östlichen Stadttores. Die Zeit des weströmischen Reiches endete im 5. Jahrhundert. Im Mittelalter verwandelte sich das Theater in einen Steinbruch.

Die Veranstaltungen im Amphitheater

Besucher können im Sommer an Führungen durch das Theater teilnehmen. Dabei nimmt ein Schauspieler die Rolle vom Gladiator Valerius ein. Den Gästen erzählt er dann, wie aus ihm ein Gladiator wurde. Zusätzlich ruht im August eines jeden Jahres die Aufmerksamkeit auf dem Amphitheater. Dort findet unter dem Namen „Brot & Spiele“ das größte Festival römischer Spiele statt. Nachgestellt werden Gladiatorenkämpfe. Mitunter führt ein Besuch auch in die heutige Zeit, wenn Musicals, Konzerte oder andere Veranstaltungen zu einem Besuch einladen.

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2020