Eisleben/Wittenberg

An der Elbe und zugleich östlich von Dessau ist die Kreisstadt Lutherstadt Wittenberg zu erreichen. Geprägt wird das Bild der Stadt unter anderem vom kurfürstlichen Schloss und von der dreischiffigen gotischen Stadtkirche. Besonders sehenswert sind ferner unter anderem das Renaissance-Rathaus und das Melanchthonhaus. Bei der Kreisstadt Lutherstadt Eisleben handelt es sich ferner um den Ort, in dem Martin Luther seinerzeit geboren wurde. Beide Städte haben im Leben des als Reformator bekannt gewordenen Theologen eine große Rolle gespielt. Im Hinblick auf die Reformation und die menschliche Geschichte spielen die Städte somit eine bedeutende Rolle. Da es sich um authentische Schauplätze handelt, besitzen diese Städte zugleich eine universelle Bedeutung. Aus diesem Grund erfolgte im Jahr 1996 die Aufnahme der Städte in die Liste des Weltkulturerbes.

Porträt von Martin Luther

Der Reformator Martin Luther wurde im thüringischen Eisleben geboren. Um das 15. Jahrhundert begann sein Studium in Erfurt. Besonders wegweisend war unter anderem das Jahr 1505. Zum einen konnte er zum Magister artium promovieren. Gleichzeitig gelobte er im Sommer des Jahres, dass er Mönch wird. Im Jahr 1512 promovierze er zum Doktor der Theologie. Im Jahr 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen. Diese wenden sich gegen den Ablasshandel. Es geht recht schnell, dass sich die Thesen verbreiten. In Bezug auf die Reformation werden die Thesen zum Ausgangspunkt. Fünf Jahre später erfolgte die Reise von Martin Luther nach Kursachsen und Wittenberg. Zugleich erscheint das Neue Testament. Als Gesamtausgabe erscheint im Jahr 1534 Martin Luthers Übersetzung der Bibel.

Copyright by Marina Teuscher 2011 – 2020