Quedlinburg

Bild 1

(pixabay.com)

Im Landkreis Harz liegt mit Quedlinburg die im nördlichen Harzvorland zu erreichende Stadt. Gesprochen wird bei der Stadt zugleich vom „Tor zum Harz“. Umgeben ist die Stadt von Höhen von bis zu 181 Meter über Normalnull. Zugleich befindet sich die Stadt in der Umgebung vom Quedlinburger Sattel, der als Schmalsattel bekannt ist. Dort haben Gäste der Stadt die Gelegenheit, sich in zahlreichen Sehenswürdigkeiten umzuschauen. Dazu gehören die Städtischen Museen Quedlinburg. Im Schlossmuseum wird die Entwicklung des Burgberges in Verbindung mit dem Damenstift. Außerdem werden weitere Facetten der Stadtgeschichte präsentiert. Sehenswert ist außerdem das im Jahr 1570 erbaute Klopstockhaus. Dort erblickte der Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock im Jahr 1724 das Licht der Welt. In einem der ältesten Fachwerkhäuser von Quedlinburg kann das Fachwerkmuseum Ständerbau besichtigt werden. Aufgrund neuerer Untersuchung ist die Errichtung in den Jahren 1346 oder 1347 erfolgt.

 

truss-459462_1920

Mehr als 1200 Fachwerkhäuser

Überhaupt ist die Architektur der Fachwerkhäuser ein gutes Stichwort. Schließlich besitzt die Stadt ein hohes architektonisches Erbe. Im Jahr 1994 erfolgte die Aufnahme der Quedlinburger Altstadt in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Damit feierte die Stadt im Jahr 2014 im Hinblick auf die Welterbestätte ihr 20jähriges Jubiläum. Geprägt wird das Bild von 1200 Fachwerkhäusern, deren Erbauung vor bis zu sechs Jahrhunderten erfolgte. Die Aufmerksamkeit ist auf das Rathaus mit seinem Renaissance-Charakter zu richten, zu dem noch eine Roland-Statue gehört. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Museen und Galerien, wie beispielsweise die Lyonel-Feininger-Galerie. Angeschaut werden können dabei Lithografien, Grafiken, Holzschnitte sowie Radierungen von Lyonel Feininger. Außerdem laden die Galerie im Kunsthoken, die Galerie im kleinen Kaufhaus sowie die Galerie Weißer Engel zu einem Besuch ein. Neben romanischen und gotischen Kirchen lädt unter anderem der Park Brühl ein, bei dem es sich um ein altes Waldstück handelt. Genau dieser Park gehört ebenfalls zum Welterbe von Quedlinburg.

 

truss-459472_1920

Die Veranstaltungen

Anziehend wirkt die Stadt durch ihr Veranstaltungsprogramm, welches zahlreiche Menschen in die Stadt lockt. Dazu gehört unter anderem der Advent in den Höfen. Bis zu 24 Höfe sind extra an den beiden Adventswochenenden geöffnet und laden zum Staunen und Geschenkekaufen ein. Als weitere Höhepunkte gelten der Kaiserfrühling und ein mittelalterliches Schauspiel.

 

Copryright by Marina Teuscher 2011 – 2020