Grömitz

Östlich in Schleswig-Holstein ist die Gemeinde Grömitz zu erreichen, die gleichzeitig ein Seebad darstellt. Zudem befindet sich Grömitz dort, wo der Nordweststrand der Lübecker Bucht zum Verweilen einlädt. Zugleich wird die Gemeinde von der Halbinsel Wagrien umgeben. In nordöstlicher Richtung sind es 10 Kilometer bis ins holsteinische Neustadt, das in der Nähe der Vogelfluglinie liegt.

Der Blick auf das Seebad

Eng mit der Geschichte von Grömitz aus wirtschaftlicher Sicht ist Neustadt verbunden. Dies zeigte sich in der Hansezeit, als der Hafen von Neustadt zu einer Anlaufstelle für dänische und holländische Schiffe. Dies trug zum Wachstum der Region bei. Mittlerweile ist Grömitz als Ostseeheilbad bekannt, das sich inzwischen durch einen modernen Yachthafen aus.

Sehenswerte Facetten

Entspannung finden Gäste am feinsandigen Strand mit seiner Länge von acht Kilometern, der sich durch eine exklusive Südlage auszeichnet. Darüber finden Gäste den Zugang zur Strandpromenade, die mit einer Länge von drei Kilometern Bewohner und Gäste anzieht. Einen weiteren Höhepunkt stellt der idyllisch gelegene Naturstrand „Lensterstrand“ dar. Gekennzeichnet ist dieses Gebiet von romantischen Dünenlandschaften und einem naturbelassenen Strand. Des Weiteren sind in dieser Region zwei Vogelschutzgebiete sowie neun Campingplätze mit ihrer idyllischen Lage zu erreichen. Akzente setzt Grömitz außerdem mit Anlaufpunkten wie dem Hochseilpark oder dem Aussichtsturm mit seiner Höhe von 12 Metern und einer Rutsche.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025