Helgoland

Umgeben wird die Nordseeinsel Helgoland von der Deutschen Bucht. Die Entfernung zum Festland beträgt 48,5 Kilometer. Seit dem Jahr 1890 gehört Helgoland mit seiner Nebeninsel „Düne“ zum Deutschen Staatsgebiet. Heute handelt es sich um eine amtsfreie Gemeinde, die zum Kreis Pinneberg gehört.

Geografische Grundlagen

Zu erreichen ist Helgoland auf offener See. Daher ist in der Regel die Rede von Deutschlands einziger Hochseeinsel. Doch ist das heute weder aus rechtlicher noch aus geografischer Sicht richtig. Seit dem Jahr 1995 gilt eine 12-Meilen-Zone. Dieser Bereich überschneidet sich mit den Regionen um Helgoland. Dadurch kommt es zur Trennung vom Festland nicht durch ein internationales Gewässer.

Die Hauptinsel

Hinsichtlich Helgoland liegt eine Unterteilung in fünf Gebiete vor. Es handelt sich um das Oberland, das Unterland, das Nordostland, das Mittelland sowie den Südhafen. Südlich auf der Insel befindet sich in der Nähe der Landungsbrücke ein kleiner Sand-Badestrand. Das bekannteste Wahrzeichen der Insel stellt die „Lange Anna“ dar. Dabei handelt es sich um einen Brandungspfeiler mit einer Höhe von 48 Meter.

Interessante Veranstaltungen

Helgoland lädt mit folgenden Veranstaltungen zu einem Besuch ein:

Nordseewoche – Hochseeregatta

Störtebeker Opti Cup

Marathonlauf

Beachvolleyball-Turnier

Flens Beach Soccer Cup

Inselfest

Ruderregatta

Börtebootregatta

Rock’n’Roll Butterfahrt

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2020