Stade

Die in Niedersachsen gelegene Kreisstadt trägt zugleich den Titel einer Hansestadt. Es handelt sich bei Stadt um eine selbständige Gemeinde, die an der Unterelbe zu erreichen ist. Bereits aufgrund der Nähe zum Alten Land ergeben sich zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Außerdem gehört die Stadt zur großen Metropolregion Hamburg. Interessante Facetten zeigen sich beim Besuch aufgrund des Flusses Schwinge, der durch das Stadtgebiet fließt.

Geografische Details

Zu erreichen ist Stade zusätzlich an der Unterelbe. Umgeben wird der Ort vom flachem Marschland, bei dem von Elbmarschen gesprochen wird. Sogar einzelne frühere Moore sind erhalten. Teilweise erhebt sich die auf dem Geestsporn gelegene Stadt bis zu 14,5 Meter über die Marsch. Das eigentliche Stadtgebiet verbindet sich mit den Ortschaften Bützfleth, Haddorf, Hagen und Wiepenkathen.

Sehenswertes

Burggraben umgeben das historische Zentrum. Dieses befindet sich in den einstigen Wallanlagen, die sich auf der Schwingeinsel befinden. Des Weiteren bieten sich Besuche in Museen wie

Schwedenspeicher-Museum

Heimatmuseum

Freilichtmuseum und dem

Museumsschiff Greundiek

an. Die Altstadt von Stade präsentiert sich mit einer Vielzahl von im 17. Jahrhundert errichteten Fachwerkhäusern. Andere Facetten zeigen sich zudem mit den Skulpturen wie der Fischfrau oder den Fachwerkhäusern dort, wo der alte Hansehafen zu erreichen ist.

Einen weiteren Höhepunkt stellt das Stader Altstadtfest dar, zu dessen Veranstaltung es jährlich kommt. Zudem lädt die Stadt mit den Events in Form des „Stader Winzerfests“ sowie der „Langen Nacht in Stade“ zu einem Besuch ein. Akzente setzt Stade mit dem „Herbstmarkt“ und dem „Shantychor-Festival“. Die Aufmerksamkeit kann sich auf die Schwingeinsel richten, wo sich das historische Zentrum befindet, in dessen Umgebung sich der Burggraben befindet.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025