Gütersloh

Die Mittelstadt Gütersloh ist im nordrhein-westfälischen Landteil Westfalen zu erreichen. Es handelt sich zugleich um die Kreisstadt vom gleichnamigen Kreis. Bekannt ist Gütersloh in Verbindung mit dem Raum Herford und der Großstadt Bielefeld als einer der Verdichtungsräume von Deutschland.

Geografische Gedanken

Im Südwesten des Teutoburger Waldes ist Gütersloh zu erreichen. Gleichzeitig ist die Lage an der Westfälischen Bucht am nördlichen Rand gegeben. Nennenswerte Erhebungen gibt es innerhalb des Stadttgebietes nicht. Allerdings befindet sich in der Nähe der Grenze zu Rheda-Wiedenbrück ein größeres Waldgebiet, bei dem es sich um den Rhedaer Forst handelt. Zu einem Anteil sind in diesem Gebiet Nadelbäume zu finden. Durchflossen wird die Stadt teilweise von der Dalke und der Lutter.

Bei den amtlichen Stadtteilen handelt es sich um Aventwedde, Ebbesloh, Friedrichsdorf, Gütersloh, Hollen, Isselhorst, Niehorst und Spexard.

Sehenswerte Facetten

Durch den Heimatverein Gütersloh wird das Stadtmuseum, das zu einem Besuch einlädt, getragen. Das in der Innenstadt erreichbare Museum präsentiert eine Dauerausstellung, die Informationen zur Geschichte der Stadt vermittelt. Doch auch die Medizin- und Industriegeschichte steht im Mittelpunkt des Wirkens des Museums. Einen weiteren Höhepunkt setzt die Stadt mit dem Miele-Museum, in dem die Besucher Einblick in die Geschichte vom Hausgerätehersteller Miele erhalten, der aus Gütersloh stammt. Unter den zahlreichen Bauwerken befinden sich Kirchen sowie Fachwerkbauten. Außerdem präsentiert sich die Stadt mit Parks wie dem Stadtpark Gütersloh, dessen Anlegung im Jahr 1908/09 erfolgte.

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025