Minden

Zur Gründung der an der Weser gelegenen Stadt kam es um das Jahr 800. In Nordrhein-Westfalen ist die Große kreisangehörige Stadt im Nordosten zu erreichen. Bekannt ist die Stadt durch ihr Wasserstraßenkreuz. Schließlich kommt es innerhalb eines Bauwerkes zur Kreuzung vom Mittellandkanal und der Weser.

Geografische Gedanken

Gelegen ist die Stadt auf beiden Seiten der Weser. Über die Ortsteile Häverstädt, Haddenhausen sowie Dützen wird der Kamm vom Wiehengebirge erreicht. Während es nach Bielefeld 40 Kilometer sind, ist Hannover nach einer Autofahrt mit einer Länge von 55 Kilometer zu erreichen. Bis zu 60 Kilometer führt die Straße von Minden nach Osnabrück, während es in die Hansestadt Bremen 60 Kilometer sind. Die Kreuzung vom Mittellandkanal und der Weser erfolgt nördlich der Innenstadt.

Das Wahrzeichen der Stadt

Es handelt sich in diesem Fall um den Mindener Dom. Diesem Bauwerk kam einst die Bedeutung einer Bischofskirche zu. Hinsichtlich der einst entstandenen Diözöse und des daraus entstandenen Fürstbistums Minden kam es durch den Westfälischen Frieden im Jahr 1648 de facto zur Aufhebung. Den Status der römisch-katholischen Pfarrkirche erhielt der Dom nach der Aufhebung des Bistums. Das im Jahr 1859 zur Propsteikirche erhobene Bauwerk gehört heute zum Erzbistum Paderborn.

Sehenswertes

Im Jahr 2008 konnte das Stadttheater Minden sein 100-jähriges Gründungsjubiläum feiern. Des Weiteren bieten sich Besuche im Theater am Weingarten sowie im Kulturzentrum BÜZ am Johannishof an. Bundesweit bekannt ist das Amateurkabinett Mindener Stichlinge, dessen Gründung in Minden erfolgte. Neben dem Kommunalarchiv laden das Preußen-Museum Minden sowie das Mindener Museum zu einem Besuch ein. Dank einer privaten Initiative bietet sich das Puppenmuseum für Aufenthalte an. Neben Denkmälern und Parks sind im Stadtgebiet vier Naturschutzgebiete zu erreichen.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025