Unna

Unna nimmt zugleich die Funktion der Kreisstadt und die der großen kreisangehörigen Stadt wahr, die zum gleichnamigen Kreis gehört. Die Reise nach Unna führt in das östliche Ruhrgebiet des Bundeslandes. Innerhalb des Kreises handelt es sich um die zweitgrößte Stadt, die hinsichtlich ihrer Größe nur von Lünen übertroffen wird.

Geografische Gedanken

Zu erreichen ist die Stadt in einer Entfernung von 15 Kilometer von Dortmund. Ferner lädt die gleichzeitig in der Hellwegbörde gelegene Stadt am östlichen Rand vom Ruhrgebiet zu einem Besuch ein. Die Börde befindet sich wiederum zwischen den Flüssen Lippe und Ruhr. Im Osten der Stadt sind Hellwegdörfer wie Stockum, Hemmerde und Westhemmerde zu erreichen. Dabei liegt, wie die Bauernhöfe und Einfamilienhäuser zeigen, ein ländlicher Charakter der Region vor. Es gibt noch weitere Gebiete, wie die nördliche Alte Heide. Gekennzeichnet ist die Umgebung ist die Umgebung des Stadtkerns von gemischten Wohngebieten.

Sehenswerte Facetten

In der Stadt befindet sich seit dem Jahr 1936 das Hellweg-Museum. Ferner ist das Ernst-Oldenburg-Haus in der Stadt zu erreichen. Das Haus präsentiert sich mit einer ständigen Ausstellung, die den Werken des Bildhauers und Malers Ernst Oldenburg gewidmet ist. Neben dem privaten Bergbaumuseum „Fröhliche Morgensonne“ erwartet das Zentrum für Internationale Lichtkunst den Besuch der Gäste. Im Kulturprojekt „Hellweg – ein Lichtweg“ ist Unna bereits seit dem Jahr 2002 vertreten. Es handelt sich um ein Kulturprojekt, das sich durch seine Erweiterbarkeit sowie den modularen Charakter auszeichnet. Neben Kirchen laden Baudenkmäler wie das frühere Augustinerinnenkloster und der Rahlebecks Hof zu einem Spaziergang ein. . 

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025