Gera

Östlich im hügeligen Thüringen ist die kreisfreie Stadt Gera zu erreichen. Bezogen auf die Fläche handelt es sich bei Gera um die zweitgrößte Stadt in Thüringen. Hinsichtlich der Bevölkerung stellt die Stadt die drittgrößte thüringische Stadt dar. Gelegen ist Gera zugleich an der Weißen Elster.

Geografische Gedanken

Umschlossen wird Gera zu einem hohen Anteil vom Landkreis Greiz. Teilweise liegen Begrenzungen durch Sachsen-Anhalt und Sachsen vor. Im westlichen Stadtgebiet befindet sich der Geraer Stadtwald. Diese Waldfläche gilt unter den thüringischen Städten als die größte zusammenhängende ihrer Art. Außerdem befindet sich im Nordwesten der Zeitzer Forst. Begrenzungen liegen ebenfalls durch Regionen wie dem Burgenlandkreis und den Saale-Holzlandkreis vor.

Sehenswerte Facetten

Neben Theater und Kino erwarten vier städtische Museen die Besucher. Zum einen befindet sich das Stadtmuseum im ehemaligen Zucht- und Waisenhaus. Des Weiteren präsentiert die Stadt in der früheren fürstlichen Orangerie die Kunstsammlung Gera. Zudem bieten sich das nach dem bekannten Maler Otto Dix benannte Haus, das Museum für Naturkunde und das Museum für Angewandte Kunst zum Verweilen an. Ein Spaziergang kann durch das historische Zentrum der Stadt führen, bei dem es sich um den Markt handelt. Dort befinden sich die Stadtapotheke, der barocke Simsonbrunnen sowie dem Geraer Rathaus.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025