Oberhof

Innerhalb des Thüringer Landkreises Schmalkalden-Meinigen ist die Landstadt Oberhof zu erreichen. Es handelt sich um eines der bekanntesten Wintersportzentren von Deutschland, welches sich nahe des Thüringer Waldes befindet. Der Rennsteig, bei dem es sich um den Kamm vom Gebirge handelt, ist südlich von Oberhof zu erreichen. Umgeben wird die Stadt von einer Hochfläche. Gravierende Unterschiede in der Höhe sind dort nicht festzustellen.

Geografische Gedanken

Umgeben wird Oberhof vom Thüringer Wald, bei dem es sich um ein Mittelgebirge handelt. Dort ist die Stadt in einer Höhe von 815 Metern zu erreichen. Der Rennsteig verläuft im Süden von Oberhof. Bei diesem Bereich handelt es sich um den Gebirgskamm. Innerhalb des bebauten Stadtgebietes lassen sich keine größeren Unterschiede in der Höhe feststellen. Besuche bieten sich auf dem Großen Beerberg und dem Schneekopf in der Nähe von Oberhof an, bei denen es sich um die höchsten Thüringer Berge handelt. Die Stadt ist zudem im Landkreis Schmalkalden-Meiningen gelegen. Südwestlich grenzt die Stadt an drei weitere Landkreis-Gemeinden. Es handelt sich dabei um Zella-Mehlis, Steinbach-Hallenberg und Oberschönau.

Sehenswerte Gebiete

Der Blick richtet sich in diesem Fall auf den Südostrand der Stadt. Dort liegt nahe beim Pfanntalskopf, der eine Höhe von 868 Meter besitzt, der Rennsteiggarten Oberhof. Es handelt sich um einen Botanischen Garten, der für seine Gebirgsflora bekannt ist. Dieser Garten besitzt eine Fläche von sieben Hektar. Aus vielen Gebirgsregionen weltweit sind dort mehr als 4000 der unterschiedlichsten Pflanzen zu finden. Wer die Region auf anderem Wege erreichen möchte, kann an drei Winterwochenenden den Sonderzug „Rodelblitz“ nutzen.

Das Wintersportzentrum

Eine magische Anziehungskraft über die Stadt auf Wintersportler aus. Schließlich stehen in der Region das Rennrodeln, der Bobsport, der Biathlon sowie die Nordische Kombination und der Skilanglauf im Mittelpunkt. Einen attraktiven Charakter erhält die Stadt außerdem durch das Sportgymnasium. Dort befindet sich das Zentrum der Nachwuchsförderung für den Wintersport. Ferner ist dort eine Sportfördergruppe von der Bundeswehr stationiert. In dieser malerischen Umgebung trainieren aktuell Wintersportler wie Arnd Peiffer, Benedikt Doll und Erik Lesser, deren Heimat der Biathlon ist. Unter den weiteren Wintersportlern, die dort trainieren befinden sich Tino Edelmann mit seiner Disziplin Nordische Kombination und Bobsportler wie Victoria Carl.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2020