Thüringer Wald

castle-wartburg-928928_1920

Als Landschaftsregion zieht der Thüringer Wald viele Gäste in seinen Bann. Es handelt sich dabei um ein waldreiches Mittelgebirge, welches eine Länge von ungefähr 150 Kilometern hat. Zusammen mit dem Thüringer Schiefergebirge gehört der Thüringer Wald zum Thüringisch-Fränkischen Mittelgebirge.

Der Blick auf die geografische Lage

closed-old-stone-565794_1920

Die beiden Einheiten bilden eine Gebirgskette. Deren Verlauf beginnt an der Werra im nordwestlichen Bereich des Landes. Innerhalb des Thüringer Waldes stellt der Große Beerberg mit 982,9 Meter den höchsten Berg des Waldes dar. Zu Wanderungen laden außerdem der Schneekopf, der Große Finsterberg sowie der Große Inselsberg mit ihrer Höhe von mehr als 900 Metern ein. Beliebt für Ausflüge sind außerdem der Kickelhahn und Berge wie der Ruppberg.

Die naturräumliche Gliederung vom Thüringer Wald

Gekennzeichnet ist der Thüringer Wald von sieben Bereichen. Dabei handelt es sich zum einen um den nordwestlichen Thüringer Wald und dem Ruhlaer Thüringer Wald. Allein im nordwestlichen Thüringer Wald sind mit dem Großen Drachenstein, dem Hirschstein, dem Eichberg und der Stiebelskuppe vier Berge mit einer Höhe von über 400 Metern zu erreichen. Des Weiteren gibt es den Brotteroder Thüringer Wald und das Gebiet vom Tambach-Oberhofer Thüringer Wald. Komplettiert werden die naturräumlichen Einheiten durch den Gehlberger Thüringer Wald, Frauenwald-Neustädter Thüringer Wald sowie durch geologische Ex- und Enklaven. Besonders das Gebiet des Gehlberger Thüringer Waldes bietet eine abwechslungsreiche Berglandschaft – wie der Auszug aus der Liste der Berge zeigt:

Großer Beerberg – 983 Meter

Schneekopf – 978 Meter

Großer Finsterberg – 944 Meter

Schneekopf – 978 Meter

Großer Eisenberg – 907 Meter

Adlergebirgsmassiv – 892 Meter und

Spitzer Berg – 881 Meter.

Der Thüringer Wald und seine Gewässer

thuringia-germany-1644413_1920

Inmitten der idyllischen Region des Waldes haben Besucher zu zahlreichen Spaziergängen die Gelegenheit, die sie an Flüssen und Talsperren entlang führen. Dort laden die Werra mit der Schleuse I und Schleuse II zum Verweilen ein. Außerdem sind dort die Flüsse Hasel, Hörsel, Gera und Ilm zu erreichen. Des Weiteren locken Talsperren wie Schönbrunn, Erletor, Schmalwasser und Lütsche zu einem Besuch in die Region.

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2020