Die Welterbestätten in Namibia

sesriem-806310_1920

Zu erreichen ist Namibia im südlichen Afrika, wo der Staat von Angola, Botswana, Sambia sowie Südafrika umgeben wird. Des Weiteren wird das Land vom Atlantischen Ozean begrenzt. Im Land verlaufen weitere Flüsse, die jedoch nicht alle während des ganzen Jahres Wasser führen. Sofern die Regenzeit nicht vorliegt, ist das Land von ausgetrockneten Flussbetten gekennzeichnet. Sehenswert ist der Etosha Nationalpark. Zudem prägen zwei Wüsten das Landschaftsbild. Als Hauptstadt des Landes fungiert die Hauptstadt Windhoek, die von einem Binnenhochland mit einer Höhe von 2000 Metern umgeben wird. Einige Orte zeichnen sich durch die Prägung durch die deutsche Kolonialzeit aus. Ebenfalls besteht der Zugang zur Kalahari-Wüste. Gästen wird insgesamt der Einblick in eine faszinierende Natur sowie majestätische Wüstenlandschaften gewährt. 

Im Rahmen der besonderen Sehenswürdigkeiten sind Burgen und Festungen im Land zu finden, zu denen die Heinitzburg gehört. Neben Ramsar-Gebieten sind Städte wie Windhoek und Swakopmund sehenswert. Zu entdecken sind dort ferner Köcherbäume, die mitunter einen bizarren Eindruck hinterlassen. Dies hängt auch mit dem besonderen Licht zusammen, der der Landschaft ihren ganz eigenen Reiz verleiht. In der Namib-Wüste sind leuchtend rote Dünen zu entdecken. Diese wechseln im Sonnenuntergang ihre Farben.

Zeitunterschied MEZ: – 1 Stunde – MESZ + 1 Stunde

Das Welterbe

Ein weiteres Higlight stellen Landschaften wie die Namib, der Fischfluss-Canyon und die Naukluft dar. Dazu gehören ferner die beiden Stätten, die die UNESCO ins Welterbe aufnahm:

Felsschnitzereien von Twyfelfontein – 2007

Bekannt als Twyfelfontein ist eine Quelle. Doch trägt diesen Namen auch ein in der Region Kunene gelegenes Tal. Finden lassen sich dort tausende von Felsbildern. Es handelt sich um Felsritzungen sowie auch um Felsmalereien. Ihre Herkunft ist auf die Jungsteinzeit und die Mittelsteinzeit zurückzuführen. Dies sind die ältesten Bilder, die an einen afrikanischen Untergrund gebunden sind. 

Namib-Wüste – 2013

Diese Wüste ist in Afrika an der Südwestküste zu erreichen. Der größte Teil dieses Gebietes liegt in Namibia, während der kleinere Teil in Angola liegt. Innerhalb des gesamten Gebietes sind die Nationalparks Tsau-Khaeb (Sperrgebiet), Dorob, Namib-Skelettwüste sowie Iona zu erreichen. Bei der Namib, deren Alteretwa 80 Millionen Jahre beträgt, handelt es sich um die älteste Wüste weltweit. 

Der Blick auf die Welterbestätten

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2030