Kongo

Einst war die demokratische Republik Kongo als Zaire bekannt. Heute präsentiert sich das Land mit großen Teilen, die vom tropischen Regenwald geprägt sind. Es handelt sich bei der Republik hinsichtlich der Fläche um den zweitgrößten afrikanischen Staat. Bezogen auf die Bevölkerung stellt der Kongo den viertgrößten Staat von Afrika dar. Im vom Äquator durchzogenen Land ist das Klima tropisch angehaucht.

Geografische Gedanken

Insgesamt hat der Kongo eine Fläche von 2.344.885 km². Damit ist das Land mehr als sechs Mal so groß wie Deutschland. Zu erreichen ist das in Zentralafrika gelegene Land am Äquator, wo es sich mit einer vielfältigen Fauna und Flora präsentiert. Beim längsten Fluss handelt es sich um den Kongo mit einer Länge von 4374 Kilometern. Damit stellt der Kongo den zweitlängsten Fluss von Afrika dar.

Einige Details zur Flora und Fauna

Auf dem Kontinent sind die größten Regenwaldgebiete zu finden, die noch existieren. Tropische Höhen- und Regenwälder bedecken etwa zwei Drittel vom Land. Von Nebelwald und Bergregenwald in das Land in höheren Lagen gekennzeichnet. Überwiegend sind in den Regionen vom Kongo Pflanzen mit langen Stämmen sowie Bäume zu finden. Dazu gehören Mahagonigewächse sowie der Teakbaum und Ölpalmen. Inmitten dieser faszinierenden Landschaft liegt ein Park, der von der UNESCO ins Welterbe aufgenommen wurde:

Sangha Tri-Nationalpark – 2012

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025