Die Welterbestätten in Marokko

marrakech-735888_960_720

Das Königreich Marokko wird im Landschaftsbild durch die Ketten des Atlasgebirges geprägt. Dazu gehört der Hohe Atlas mit seinem schroffen Charakter. Gekennzeichnet ist das Land ebenfalls von der der Mittelmeerküste und vom Riffgebirge. Eindrucksvoll erweckt die Mischung der lichten Wälder aus Nadelbäumen, Zedern und Korkeichen die Aufmerksamkeit von Gästen. Diese und die Einwohner des Landes finden zu einem großen Teil ein mediterranes Klima vor. Später beherrscht das Wüstenklima hinter dem Gebirgskranz die Jahreszeiten.

Weitere Gedanken

Ein mildes angenehmes und mediterranes Klima erleben Gäste des Landes. Im Durchschnitt erreicht die Temperatur einen Wert von 26° C. Die Flughäfen Marrakesch und Essaouira sind mit Start in Deutschland nach etwa vier Stunden erreicht.

Mit einem Aufenthalt innerhalb des Landes ist zu erfahren, welche exotische Magie über dem Orient liegt. Das Königreich präsentiert sich mit abwechslungsreichen Facetten wie prachtvollen Moscheen. Außerdem tragen Aspekte wie die Landesgeschichte zur Faszination von Marokko bei.

Das Welterbe

Eine hohe Bedeutung kommt ebenso den Dauerflüssen wie dem Tansift oder dem Mulays zu. Inmitten dieser Landschaft befinden sich Gebiete, die die UNESCO in die Listen des Welterbes aufnahm.

Medina von Fes (K/1981)

Medina von Marrakesch (K/1985)

Befestigte Stadt Aït-Ben-Haddou (K/1987)

Medina von Meknès (K/1996)

Ausgrabungsstätte Volubilis (K/1997)

Medina von Tetuan (Titawin) (K/1997)

Medina von Essaouira (früher Mogador) (K/2001)

Die Portugiesische Stadt Mazagan (El Jadida) (K/2004)

Rabat – moderne Hauptstadt mit historischem Kern (K/2012)

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2025