Armenien

armenia-1038294_1280

Der kaukasische Bergstaat wird von Aserbeidschan, Georgien, der Türkei und dem Iran umgeben. Bekannt ist das Land zum einen für seine vielen Arten, die zu einem Großteil endemischer Herkunft sind. Salzpflanzen sind in der Arasniederung zu finden. Eine weite Verbreitung kennzeichnet die Artemisia, die bis auf eine Höhe von 1400 Meter besitzt. Neben weiteren interessanten Pflanzen weist das Land viele Reptilien vor. Dazu gehören Skorpione, die armenische Felseidechse sowie Rehe und viele Nagetiere. Außerdem besitzt das Land drei Reservate, die unter strengem Schutz stehen. Es handelt sich um das Shikahogh-Reservat, das Erebuni-Reservat sowie das Chosrow-Reservat. Das Bergland hat eine sehr wechselvolle Geschichte erlebt und dem Fußball Spieler wie Henkrikh Mkhitaryan geschenkt. Von der UNESCO wurden drei besondere Stätten im Jahr 2000 in die Liste des Welterbes aufgenommen:

Klöster Haghpat und Sanahin – 1996; 2000 erweitert

Kathedrale und Kirchen von Etschmiadsin und archäologische Stätte von Zvartnots – 2000

Kloster von Geghard im Oberen Azat-Tal – 2000

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2020