Die Welterbestätten in Oman

oman-204123_1280

Amtlich ist die Rede vom Sultanat Oman. Es handelt sich um einen auf der arabischen Halbinsel gelegenen Staat. Dort leben mehr als vier Millionen Einwohner. Zum größten Teil ist deren Zuhause in Städten zu finden. An der auf der Halbinsel lebenden Bevölkerung haben Ibaditen einen Anteil zu 75 Prozent.

Begrenzt wird der Staat von den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Jemen sowie von Saudi-Arabien. Des Weiteren gehören die Insel Masira, die Kuria-Muria-Inseln sowie die Exklave Madha und die Halbinsel Rus al-Dschibal zum Oman. Gekennzeichnet ist das Land von einem Küstenstreifen mit einer Länge von 250 Kilometern. Ebenso prägt das 600 Kilometer lange Hadschar-Gebirge das Land.

Zeitunterschied: MEZ + 3 Stunden – MESZ + 2 Stunden

Das Welterbe

Als sehenswert ist die Region Wadi Schab bekannt. Interessante Einblicke in die Landschaft bietet das in der Sharqiyah gelegene Wadi Bani Khalid. Zu erreichen ist das Gebiet im Norden von der Wahiba Wüste. Einige Regionen befand die UNESCO als schützenswert und nahm diese in die Listen des Welterbes auf.

Festung Bahla – 1987

Die Festung befindet sich in der gleichnamigen Stadt. In Verbindung mit der gleichnamigen Stadt sind beide von einer Stadtmauer umgeben, die eine Länge von sieben Meilen erreicht. Jedoch kann der Zeitraum der Erbauung nicht genau datiert werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es sich um das 17. Jahrhundert handelt. In der heutigen Zeit handelt es sich bei der Festung um eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Oman. 

Festung Bat mit bronzezeitlicher Siedlung Al-Khutm und Totenstadt Al-Ayn – 1988

Weihrauchbäume des Wadi Dawkah und Stätten des Weihrauchhandels in Dhofar – 2000

Aflaj-Bewässerungssystem – 2006

Bei dieser Welterbestätte handelt es sich um ein Bewässerungssystem. Durch dieses System kommt es zur Bewässerung während des ganzen Jahres. Dies ist gerade für einen Staat wie Oman von Bedeutung, da das Klima in dem Staat regenarm ausfällt. Innerhalb der arabischen Staaten ist dieses System einzigartig. Von diesen Stätten sind fünf inzwischen Bestandteil des Welterbes der UNESCO. 

Antike Stadt Qalhat – 2018

Diese Siedlung befindet sich nordöstlich im Oman. Einst bestand dort ein wichtiges Handelszentrum. Im Mittelpunkt stand der Handel zwischen Indien und der Arabischen Halbinsel. Was für eine Bedeutung die Region einmal hatte, wird anhand einiger Bauten deutlich. Der Antrag auf Aufnahme in die Liste des Welterbes der UNESCO wurde dadurch begründet, dass dort Überreste eines Seehandelsplatzes zu finden sind, der für den Überseehandel in Südarabien von hoher Bedeutung waren. 

Der Blick auf die Welterbestätten

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2030