Die Welterbestätten von Indonesien

indonesia-570661_1280

Bei Indonesien handelt es sich um den weltgrößten Inselstaat. Hinsichtlich der Einwohnerzahl und der Fläche ist die große äquatoriale Inselkette Indonesien außerdem der größte Staat von Südostasien. Zugleich stellt Indonesien eine Republik dar. Insgesamt verleihen 17.508 Inseln dem Land ein Bild. Bewohnt werden mehr als 6.040 Inseln. Ein Großteil des Landes befindet sich auf dem asiatischen Kontinent. Der auf der Insel Neuguinea befindliche Landesteil fällt jedoch in das Gebiet von Australien. Gekennzeichnet ist das Land aufgrund der Lage auf beiden Seiten des Äquators von einem tropischen Klima in Verbindung mit Monsunwinden. Zudem zeichnet sich das Land durch eine Vielzahl von Arten aus. Beeindruckend zeigt sich ebenfalls Jakarta mit seiner Skyline. Weitere Sehenswürdigkeiten sind in Form der Welterbestätten zu sehen, deren Aufnahme seitens der UNESCO erfolgt ist:

Nationalpark Komodo-Inseln – 1991

Nationalpark Ujung Kulon (Java) mit Vulkan Anak Krakatao – 1991

Buddhistische Tempelanlagen von Borobudur – K/1991

Hindutempel von Prambanan – 1991

Paläontologische Stätte Sangiran – 1996

Lorentz-Nationalpark – 1999

Tropische Regenwälder von Sumatra – 2004

Kulturlandschaft auf Bali: das Subak-System als Manifestation der Tri Hita Karana-Philosophie – 2012

Bergbauerbe der Zeche Ombilin in Sawahlunto2019

Copyright by Marina Teuscher 2016- 2025