Indien

taj-mahal-4378_1920

Der südostasiatische Staat Indien nimmt mit seiner Fläche auf dem indischen Subkontinent den größten Teil der Landesfläche ein. Insgesamt 29 Bundesstaaten verleihen dem Land ein Bild. Zusätzlich befinden sich in Indien sieben Gebiete mit bundesunmittelbarem Charakter. Das Landesgebiet zeichnet sich im Norden durch den Himalaya als natürliche Nordgrenze aus. Im Süden wird das Staatsgebiet durch den Indischen Ozean begrenzt. Unter allen Staaten der Welt nimmt das Land mit seiner Größe von 3.2487.490 Quadratkilometern den siebten Platz ein. Zudem besitzt der Staat eine Landesgrenze von 14.103 Kilometern. Beim längsten Fluss auf dem Gebiet des Landes handelt es sich um den Ganges mit Ausgangspunkt im Himalaya. Der Gomti und die Yamuna bilden die längsten Nebenflüsse. Mit dieser Landschaftsmischung bietet sich in Indien ein hohes Potential für Sehenswürdigkeiten, zu denen die in den UNESCO-Listen des Welterbes befindlichen Stätten gehören:

Felsentempel von Ajanta – 1983

Höhlentempel Ellora – 1983

Agra, Rotes Fort – 1983

Agra, Tadsch Mahal – 1983

Sonnentempel von Konarak – 1984

Tempelbezirk von Mahabalipuram – 1984

Nationalpark Kaziranga – 1985

Wildschutzgebiet Manas – 1985

Nationalpark Keoladeo – 1985

Kirchen und Klöster von Goa – 1986

Tempelbezirk von Khajuraho – 1986

Tempelbezirk von Hampi – 1986

Moghulstadt Fatehpur Sikri – 1986

Tempelanlage von Pattadakal – 1987

Höhlen von Elephanta – 1987

Große Tempel der Chola-Dynastie: Brihadisvara-Tempel von Thanjavur und Gangaikondacholisvaram und Airavatesvara-Tempel in Darasuram – 1987; 2004 erweitert

Nationalpark Sundarbans – 1987

Nationalpark Nanda Devi und Nationalpark „Tal der Blumen“ – 1988; 2005 erweitert

Buddhistisches Heiligtum bei Sanchi – 1989

Grabmal Kaiser Humajuns in Delhi – 1993

Kutub Minar mit seinen Moscheen und Grabbauten in Delhi – 1993

Gebirgseisenbahnen in Indien: Himalaya-Gebirgsbahn nach Darjeeling, Nilgiri-Bergbahn und Kalka-Shimla-Gebirgsbahn – 1999; 2005 und 2008 erweitert

Mahabodhi-Tempel von Bodh Gaya – 2002

Felshöhlen von Bhimbetka – 2003

Archäologischer Park Champaner-Pavagadh – 2004

Chhatrapati Shivaji Terminus in Mumbai (Bombay) – 2004

Rotes Fort – 2007

Das „Jantar Mantar“ in Jaipur – 2010

Westghats-Gebirge – 2012

Bergfestungen von Rajasthan – 2013

Rani Ki Vav (Stufenbrunnen der Königin) in Patan, Gujarat – 2014

Großer Himalaya-Nationalpark – 2014

Gemeinsam mit Argentinien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Japan, der Schweiz

Das architektonische Werk von Le Corbusier – herausragender Beitrag zur modernen Bewegung – 2016

Ausgrabungsstätte von Nalanda Mahavihara – 2016

Kangchendzonga-Nationalperk – 2016

Altstadt von Ahmedabad – 2017

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2020