Die Bundesstaaten im Überblick

Nordamerika bietet den Bewohnern und seinen Gästen einiges, was es zu entdecken gilt. Im Nachfolgenden wird eine erste Kurzbeschreibung aufgeführt. Weitere Informationen zu den Bundesstaaten folgen auf gesonderten Seiten. Als Überschrift ist die folgende Kombination zu lesen: Name – Offizieller Spitzname – Hauptstadt

Alabama – Heart of Dixie – Montgomery

Bekannt ist Alabama als einer der Südstaaten. Hinsichtlich der Fläche, die zu einem großen Teil von Wald bedeckt ist, ist der Staat auf Platz 30 zu finden. Sehenswert ist das in Birmingham befindliche Birmingham Museum of Art. Das Haus präsentiert sich mit einer Sammlung, zur der etwa 17.000 Exponante gehören.

Alaska – Last Frontier – Juneau

In Bezug auf die Fläche stellt Alaska den größten Staat dar. Zugleich handelt es sich innerhalb der Vereinigten Staaten um den Staat, der am westlichsten und nördlichsten in Nordamerika liegt. Weltweit nimmt Alaska die Position der größten Exklave wahr. Gekennzeichnet ist der Bundesstaat von drei Großräumen mit einem unterschiedlichen landschaftlichen Bild.

Arizona – Grand Canyon State – Phoenix

Der im Südwesten gelegene Bundesstaat ist mit dem Beinamen „Grand Canyon State“ bekannt. Im Süden liegt eine Begrenzung durch Mexiko vor. Ferner ist eine Zugehörigkeit zu zwei Naturräumen gegeben. Die Rede ist dabei von der Basin-and-Range-Region und dem Colorado-Plateau. Durch den dort verlaufenden Colorado River kam es zur Bildung vom Grand Canyon.

Arkansas – Natural State – Little Rock

Unter den südlichen Bundesstaaten ist Arkansas zu finden, das den Beinamen „The Natural State“ trägt. Östlich kam es zur Formung der Grenze durch den Mississippi River. Die westlichen Gebiete erhielten ihre Prägung zwischen Greene County und Clay County durch den St. Francis River. Gekennzeichnet ist der Bundesstaat von der Mischung der fruchtbaren Ebenen, dichten Wäldern und Bergen.

Colorado – Centennial State – Denver

Der Bundesstaat ist als ein Teil der Mountain States bekannt. Durch Colorado verläuft die Gebirgskette der Rocky Mountains. In dieser Region liegt der Rocky-Mountain-Nationalpark mit einer Vielzahl von Seen, wobei der Bundesstaat Colorado insgesamt 2183 Seen besitzt. Es handelt sich gleichzeitig um den Bundesstaat, der am höchsten liegt. Als wirtschaftliches Zentrum und als Hauptstadt fungiert Denver.

Connecticut – Constituion State – Hartford

Einst handelte es sich um eine von 13 Kolonien. Sie rebellierten, als es zum Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg kam, gegen das Königreich Großbritannien kam. Nur zwei Staaten sind noch kleiner als der im Nordosten gelegene Staat, der an den Atlantischen Ozean grenzt. Durch den Staat fließt mit dem Connectitut River der größte Fluss von Neuengland.

Delaware – First State – Dover

Reisende führt es an die Ostküste von Amerika. Gekennzeichnet ist die Landschaft von einer Mischung aus Flüssen und Wäldern. Innerhalb der Reihe der Bundesstaaten handelt es sich um den zweitkleinsten Bundesstaat. Als offizieller Beiname ist „The First State“ bekannt. Maßgebend ist das Jahr 1787. Damals gehörte Delaware zu den 13 Kolonien und ratifizierte als erster Staat die Verfassung der USA.

Florida – Sunshine State – Tallahassee

Großer Beliebtheit erfreut sich der Sunshine State Florida, der als Sonnenschein-Staat bekannt ist. Zur Entdeckung des Staates während der Osterzeit kam es durch spanische Entdecker. Als Hauptstadt ist Tallahassee eingesetzt. Zum Bundesstaat gehören der Festlandteil Florida Panhandle und die Halbinsel Florida. Im Süden ist eine Inselkette zu erreichen. Dazu gehören die über 42 Brücken verbundenen Brücken verbundenen Florida Keys.

Georgia – Peach State – Atlanta

Im Jahr 1732 kam es zur Gründung der 13 Kolonie. Jedoch war Georgia der vierte Bundesstaat, durch den die Ratifizierung der Verfassung der USA erfolgte. Teilweise liegt eine Lage in den Blue Ridge Mountains vor. Bekannt als höchster Punkt in Georgia ist der Brasstown Bald. Begrenzt wird der Staat zu einem großen Teil durch den Atlantik, wobei die Küste eine Länge von 161 Kilometern hat.

Hawaii – Aloha State – Honolulu

Als 50. Bundesstaat ist die Inselkette oder das Archipel Hawaii im Pazifik zu erreichen. Es war die größte Insel, die der Kette ihren Namen geschenkt hat. Inoffiziell ist die Inselkette, die den Beinamen Aloha trägt, als Big Island bekannt. Hinsichtlich des Archipels liegt eine Zugehörigkeit zum polynesischen Kulturraum vor.

Idaho – Gem State – Boise

Nordwestlich in den USA liegt der Staat mit seiner Hauptstadt Boise. Aufgrund der Staatsfläche ist Idaho auf Platz 14 zu finden. Gekennzeichnet ist die Landesfläche fast zur Hälfte von einer Bewaldung. Mehr als 3.850 Meter in die Höhe führt der Besuch auf dem Borah Peak, der damit den höchsten Punkt innerhalb des Staates darstellt.

Illionois – Land of Lincoln – Springfield

Der im mittleren Westen gelegene Bundesstaat besitzt den offiziellen Beinamen „Land of Lincoln“. Schließlich lebte im 19. Jahrhundert Abraham Lincoln über viele Jahre in Illinois. Neben der Hauptstadt Springfield ist die Millionenstadt Chicago von Bedeutung. Gleichzeitig handelt es sich um die drittgrößte Stadt in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die am Lake Michigan gelegene Stadt zeichnet sich durch eine schöne Architektur aus.

Indiana – Hoosier State – Indianapolis

Die Hauptstadt des Bundesstaates, Indianapolis, hat schon deshalb eine großen Namen, da sie die Stadt Speedway vollständig umschließt. Dort befindet sich der Indianapolis Motor Speedway. Es handelt sich bei Indiana um einen der mittelgroßen amerikanischen Bundesstaaten. Teilweise kommt es zu Begrenzungen durch den Ohio River und den Michigansee.

Iowa – Hawkeye State – Des Moines

Der Union beigetreten ist der 29. Bundesstaat im Dezember 1846. Bekannt ist der im mittleren Westen gelegene Staat für seinen Maisanbau. Auch die weite der Natur verleiht Iowa eine besondere Note. An der östlichen Grenze des Bundesstaates ist der Mississippi River zu erreichen. Doch auch der Big Sioux River sowie der Missouri River bilden die Grenze des Staates.

Kalifornien – Golden State – Sacramento

Bezogen auf die Einwohnerzahl stellt Kalifornien den größten amerikanischen Bundesstaat dar. Bei dem Staat ist zudem die Rede vom Golden State. Einen gewissen Bekanntheitsgrad hat Kalifornien durch die San-Andreas-Verwerfung erlangt, da sich dort gelegentlich Erdbeben bemerkbar machen. Lässt man Alaska außen vor, so ist der Mount Whitney der höchste Berg in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Kansas – Sunflower State – Topeka

Namensgebend ist das Wort Kansa. Bezogen auf die Sprache der Sioux steht der Begriff für „Volk des Südwinds“. Als Beiname ist „Sunflower State bekannt, wobei im Deutschen vom Sonnenblumenstaat die Rede ist. Hinsichtlich des Staates liegt eine Gliederung in 105 Countys vor, wobei diese durch den Missouri, Oklahoma, Colorado sowie Nebraska begrenzt werden.

Kentucky – Bluegrass State – Frankfort

Für den Staat liegt die offizielle Bezeichnung „The Commonwealth of Kentucky“ vor. In den Monaten März und April blühen die Grasweiden blaugrün. Daher trägt Kentucky den Beinamen Bluegrass State. Zum Beitritt als 15. Staat kam es im Jahr 1792. Umgeben wird der Staat durch die Bundesstaaten Ohio, Indiana, Illinois, Missouri, Tennessee, Virginia und West Virginia.

Louisiana – Pelican State – Baton Rouge

Dort, wo sich der Golf von Mexiko und der Mississippi River treffen, ist Louisiana zu erreichen. Der Bundesstaat trägt zwei Beinamen, wobei es sich zum einen um den „Bayou State“ handelt. Zustande kommt dieser Name aufgrund der Sümpfe. Dagegen war für den Beinamen „Pelican State“ der Wappenvogel verantwortlich.

Maine – Pine Tree State – Augusta

Der Bundesstaat gehört teilweise zu Neuengland. Bei Maine handelt es sich um den östlichsten Bundesstaat der USA. Innerhalb des Staates ist der im Piscataquis County gelegene Mount Katahdin als höchster Punkt des Bundesstaates bekannt. Zu einem Besuch lädt der Acadia-Nationalpark zu einem Besuch ein. In den Vereinigten Staaten handelt es sich einen der Parks, die am meisten besucht werden.

Maryland – Old Line State – Annapolis

Gäste erreichen den Staat an der Küste des Atlantiks. Seit mehr als 300 Jahren fungiert Annapolis als Hauptstadt. Dabei leben in der Stadt etwa 40.000 Einwohner. Dagegen stellt Baltimore mit über 600.000 Einwohnern die Stadt mit den meisten Einwohnern dar. Chesapeake Bay State und Old Line State sowie Free State sind die Beinamen von Maryland.

Massachusetts – The Bay State – Boston

Der zu Neuengland gehörende Bundesstaat besitzt den Beinamen Bay State. Für Aufenthalte in Massachusetts sowie in Städten wie Boston als größter Stadt führt die Fahrt in die gleichnamige Bay. Begrenzungen sind durch Staaten wie Rhode Island, Vermont und New York gegeben. Südöstlich an der Küste sind die Inseln Nantucket und Martha’s Vineyard zu erreichen.

Michigan – The Great Lakes – State Lansing

Bekannt ist Michigan insbesondere dadurch, dass es sich um den Geburtsort der Automobilindustrie handelt. Doch auch der Tourismus ist inzwischen eingezogen. Zu den attraktiven Reisezielen gehören die Obere Halbinsel sowie Mackinac Island und Traverse City. Zu den vier Beinamen gehören „Water Winter Wonderland“, „Mitten State“, „Wolverine State“ und „Great Lakes State“.

Minnesota – North Star State – Saint Paul

Hinsichtlich der Fläche ist der 32. Bundesstaat der USA auf Platz 12 zu finden. Zu erreichen ist innerhalb des Staates die Metropolregion Minneapolis-Saint Paul zu erreichen. Das Staatsmotto lautet „L ‚Etoile du Nord“. Daher entstand der Beiname „North Star State“. Außerdem trägt Minnesota den Beinamen „The Gopher State“.

Mississippi – Magnolia State – Jackson

Als namensgebend erweist sich der Mississippie-River. Es handelt sich um ein indianisches Wort für „großen Fluss“. Bekannt ist Mississippi außerdem als Magnolia State. Zur Begrenzung kommt es durch Staaten wie Alabama und Tennessee. Des Weiteren kommt es durch Staaten wie Louisians. Zu den größten Städten gehören Jackson, Gulfport sowie Southaven.

Missouri – Show-me-State – Jefferson City

Für den Staat mit seiner Hauptstadt Jefferson City liegt eine Erreichbarkeit im Mittleren Westen vor. Seinen Namen hat der Staat vom gleichnamigen Fluss erhalten. Ausgangspunkt für den Namen ist jedoch der Name des indianischen Volkes der Missouri. Hinsichtlich der Fläche mit einer Größe von 180.533 km² ist der Staat auf Platz 21 aller Bundesstaaten zu finden.

Montana – Treasure State – Helena

Der Bundesstaat besitzt eine Größe von 380.838 km². Dadurch handelt es sich um den viertgrößten Staat der Vereinigten Staaten von Amerika. Allerdings kann der Staat nur eine dünne Besiedlung vorweisen. Noch weniger Einwohner gibt es lediglich in Alaska und Wyoming. Bei Montana handelt es sich um einen der Mountain States. Schließlich führen die Rocky Mountains durch diese Staaten.

Nebraska – Cornhusker State – Lincoln

Der Name „Cornhusker State“ wird mit „Maisschäler-Staat“ übersetzt. Dies liegt auch daran, dass die Herstellung landwirtschaftlicher Erzeugnisse eine große Bedeutung hat. Daher übt die moderne Landwirtschaft einen großen Einfluss auf den Staat aus. Heute wird das Bild des zu einem großen Teil zum mittleren Westen gehörenden Staates der früheren Prärieebenen von Farmen und Ranches geprägt.

Nevada – Silver State – Carson City

Es handelt sich um den im Westen gelegenen 36. Bundesstaat, dessen Beitritt in die Vereinigten Staaten im Jahr 1864 erfolgte. In Bezug auf die Fläche liegt Nevada auf Platz sieben. Nicht alle Gebiete in Nevada sind frei zugänglich. Der Silver State ist im Bild von Wüstensteppe oder Wüsten geprägt. Zur Begrenzung von Nevada kommt es durch Staaten wie Idaho, Oregon, Kalifornien und Arizona.

New Hampshire – Granite State – Concord

Umgeben wird der Stadt von der Region Neuengland. Auf einer Fläche von 24.216 km² haben ungefähr 1,3 Millionen Einwohner ihr Zuhause. Zu den bedeutendsten Gebieten gehören die White Mountains, die Seacoast Region sowie die Monadnock Region. Durch den Staat fließen der Merrimack River mit seinen Nebenflüssen und der Connectitut River.

New Jersey – Garden State – Trenton

Nur Connecticut, Delaware und Rhode Island sind kleiner als New Jersey. Allerdings zeichnet sich der Bundesstaat durch die größte Bevölkerungsdichte aus. Seinen Namen hat der Staat von der Kanalinsel Jersey. Es handelt sich bei The Garden State um einen der Mittelatlantikstaaten. Zu den Flüssen in dem Bundesstaat gehören der Hudson River sowie der Delaware River.

New Mexico – Land of Enchantment – Santa Fe

Südwestlich in den Vereinigten Staat ist New Mexico zu erreichen. Der Bundesstaat hat seinen Namen von spanischen Eroberern erhalten. Das Land of Enchantment oder auch Tierra de Encanto gilt als Land der Verzauberung. Teilweise wird das Land durch die südlichen Bereiche der Rocky Mountains berührt. Als bedeutendster Fluss ist der in Colorado entspringende Fluss Rio Grande bekannt.

New York – The Empire State – Albany

In den Nordosten führt die Reise zum Bundesstaat New York, der als einer der Mittelatlantikstaaten gilt. Während Albany als Hauptstadt vom Empire State fungiert, handelt es sich bei der größten Stadt um New York City. Zu Begrenzungen kommt es teilweise durch die kanadischen Provinzen Ontario und Quebec. In der Nähe befinden sich außerdem Staaten wie Vermont, New Jersey und Massachusetts.

North Carolina – Tar Heel State – Raleigh

In den Nordosten führt die Reise zum Bundesstaat New York, der als einer der Mittelatlantikstaaten gilt. Während Albany als Hauptstadt vom Empire State fungiert, handelt es sich bei der größten Stadt um New York City. Zu Begrenzungen kommt es teilweise durch die kanadischen Provinzen Ontario und Quebec. In der Nähe befinden sich außerdem Staaten wie Vermont, New Jersey und Massachusetts.

North Dakota – Peace Garden State – Bismarck

In der Nähe der kanadischen Grenze liegt der Staat, der sich durch ein kühl-gemäßigtes Klima auszeichnet. Die Aufnahme in die Union erfolgte im Jahr 1889 als 39. Staat. Als höchste Erhebung ist der White Butte bekannt. Des Weiteren befindet sich der Theodore-Roosevelt-Nationalpark innerhalb des Staates. Teilweise wird der Staat durch den Missouri River durchquert.

Ohio – Buckeye State – Columbus

Umgeben wird der Staat vom Mittleren Westen. Teilweise kommt es zu einer Begrenzung durch den Fluss Ohio und den Eriesee. Neben der Hauptstadt Columbus laden Großstädte wie Akron und Cleveland zu einem Besuch ein. In der Umgebung von Ohio sind Bundesstaaten wie Kentucky, Michigan, West Virginia und Pennsylvania zu erreichen.

Oklahoma – Native America – Oklahoma City

Der zentrale Süden ist die Umgebung für diesen Bundesstaat. Zu den Nachbarstaaten gehören Texas, New Mexico, Colorado, Kansas sowie Missouri und Arkansas. Der Bundesstaat verfügt über eine Fläche von 181.035 km², was für Oklamoma Platz 20 unter den Bundesstaaten bedeutet. Unter den unterschiedlichen Vogelarten sind Krähen, Wanderdrosseln und Spottdrosseln zu finden.

Oregon – Beaver State – Salem

Bei dem Staat liegt eine Erreichbarkeit in der pazifischen Nordwestregion vor. Zu den Vereinigten Staaten von Amerika gehört der 33. Bundesstaat seit dem Jahr 1859. Bezogen auf die Fläche handelt es sich bei Oregon um den neuntgrößten Bundesstaat. Schließlich besitzt der Staat eine Größe von 255.000 Quadratkilometer. Als größte Erhebung ist der Mount Hood bekannt, dessen höchster Punkt bei 3.425 Metern liegt.

Pennsylvania – Keystone State – Harrisburg

Die Gründung des im Osten gelegenen Bundesstaates erfolgte durch William Penn. Dabei handelt es sich gleichzeitig um einen von dreizehn Bundesstaaten. Offiziell ist die Rede vom Commonwealth of Pennsylvania, was für „Gemeinwesen Pennsylvaniens“ steht. Begrenzungen erfolgen durch Staaten wie Delaware, West Virginia, New York oder New Jersey. Der Susquehanna River ist als Hauptfluss des Staates bekannt.

Rhode Island – Ocean State – Providence

Unter allen amerikanischen Bundesstaaten ist Rhode Island der kleinste Staat der Vereinigten Staaten von Amerika. Neben „Ocean State“ wird bei Rhode Island von „Little Rhody“ gesprochen. Bezogen auf die Landfläche von 2709 km² lässt sich diese etwa mit dem Schweizer Kanton Tessin (2812 km²) vergleichen. Es liegt bei dem Staat eine Unterteilung in die Countys Washington, Newport, Bristol, Kent und Providence vor.

South Carolina – Palmetto State – Columbia

An den Appalachen kann der Staat einen Anteil vorweisen. Bei South Carolina handelt es sich um achten Gründerstaat der Vereinigten Staaten von Amerika. Zu einer Begrenzung kommt es durch Staaten wie Georgia und North Carolina. Der Savannah River stellt die Grenze zwischen Georgia und South Carolina dar. Gekennzeichnet ist der Staat durch vier geographische Strukturen.

South Dakota – Mount Rushmore State – Pierre

Der im nordwestlichen Bereich gelegene Prärie-Bundesstaat präsentiert sich mit mehreren Indianerreservaten. Mit Blick auf die Bevölkerung handelt es sich um den Staat, der den dritthöchsten Anteil vorweisen kann. Es liegt eine Begrenzung durch Staaten wie North Dakota, Iowa und Minnesota vor. Gleichzeitig ist der Staat in 66 Countys unterteilt.

Tennessee – Volunteer State – Nashville

Zu der Zeit, als der Britisch-Amerikanische Krieg das Land beschäftigte, entstand der Beiname Volunteer State. Im Deutschen ist die Rede vom Staat der Freiwilligen. Umgeben wird die Stadt von Bundesstaaten wie Georgia, Virginia und Kentucky. Zusammen mit Missouri hat Tennessee die meisten Nachbarstaaten. Unter den größten Städten sind Memphis, Nashville und Clarksville zu finden.

Texas – Lone Star State – Austin

Gelegen im mittleren Süden, trägt der Staat seinen Beinamen, da es nur einen Stern auf der Flagge gibt. Nur Alaska ist hinsichtlich der Fläche größer als Texas. Dies gilt ebenfalls für die Bevölkerung in ähnlicher Form. Nur Kalifornien hat mehr Einwohner als der texanische Staat. Hinsichtlich der Countys liegt Texas sogar mit 254 Countys auf Platz 1.

Utah – Beehive State – Salt Lake City

Zur Gründung des Staates kam es einst durch die Mormonen, die sich ein besonderes Symbol ausgewählt haben. Es handelte sich um den Bienenkorb. Dieser sollte den Fleiß symbolisieren, den es in dem Staat gibt. Außerdem sind Symbole wie die Möwe oder der Allosaurus als Staatssymbol bekannt. Ausflüge bei einem Aufenthalt in Utah bieten sich in Staaten wie Wyoming und Arizona an.

Vermont – Green Mountain State – Montpelier

Innerhalb von Neuengland ist der Bundesstaat Vermont zu finden. Drei besondere Merkmale zeichnen den Staat aus. Dies sind zum einen die malerischen Berglandschaften. Eine weitere bedeutende Seite stellt die Weiterverarbeitung von Marmor dar. Zudem ist der Staat für seinen Ahornsirup bekannt. Ebenfalls kommt dem Indian Summer mittlerweile eine große Bedeutung zu. Schließlich verfärbt sich im Herbst das Laub und prägt die Landschaft.

Virginia – The Old Dominion – Richmond

Der Staat kann eine Größe von 110.785 km² vorweisen. Zum Staat gehören Teile der Südappalachen, des Piedmond sowie der südatlantischen Küstenebene. Es dauerte mehr als 150 Jahre, bis Virginia mit zwölf weiteren Kolonien die Unabhängigkeit erreichten. Bei Virginia handelte es sich um den zehnten Staat, durch den die Ratifizierung der USA-Verfassung erfolgte.

Washington – Evergreen State – Olympia

Im Norden von Oregon ist an der Pazifik Küste der Bundesstaat Washington zu erreichen. Den Namen hat der Staat von George Washington erhalten, bei dem es sich um den ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten gehandelt hat. Im Jahr 1889 kam es als Nummer 42 zur Aufnahme in die Vereinigten Staaten.

West Virginia – Mountain State – Charleston

Umgeben wird der Staat von den Bundesstaaten wie Pennsylvania, Kentucky und Ohio. Gelegen ist der Staat im Ganzen in den Appalachen. Durchschnitten wird West Virginia von der Östlichen Nordamerikanischen Wasserscheide. Durch den Staat fließen außerdem der Ohio River und der Mississippi River. Als weitere Nebenflüsse sind der Little Kanawha River und der Wheeling Creek bekannt.

Wisconsin – America’s Dairyland – Madison

Neben dem Namen „Amerikas Molkereiland“ trägt der Staat den Beinamen „Badger State“. Bezogen auf die Fläche ist Wisconsin unter 50 US-Staaten auf Platz 23 zu finden. Innerhalb des Staates besteht an etwa 1500 Seen die Gelegenheit, an den Ufern Entspannung zu finden. Zu Begrenzungen kommt es durch Michigan und den Oberen See. Weitere Begrenzungen stellen der Michigansee, Minnesota, Iowa und Illinois dar.

Wyoming – Equality State – Cheyenne

Der Staat besitzt – gemessen an den Zahlen aus 2017 – die geringste Bevölkerung. Hinsichtlich der Dichte der Bevölkerung sieht der Wert ähnlich aus. Schließlich hat nur Alaska eine niedrigere Bevölkerungsdichte. Aus geographischer Sicht kann eine Gliederung in drei Räume erfolgen. Dies sind die Rocky Mountains, die Intermountain Basins und die Great Plains.

Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025