Städte in Alaska

Jacqueline Schmid from Pixabay

Der größte Bundesstaat der Vereinigten Staaten macht zugleich durch eine dünne Besiedlung auf sich aufmerksam. Dort befinden sich die nachfolgend aufgeführten Städte:

Anchorage

Dabei handelt es sich zunächst um die größte Stadt von Alaska. Zu erreichen ist die Stadt am Cook Inlet. Unter den besonderen Facetten sind die kulturellen Sehenswürdigkeiten zu finden. Dazu gehört das Alaska Native Heritage Center. Bekannt ist die Stadt außerdem als Tor, das zu der in der Region liegenden Gebieten der Wildnis führt.

Fairbanks

Als zweitgrößte Stadt von Alaska lässt sich Fairbanks erleben, durch das der Chena River fließt. Der Spitzname der Stadt lautet „The Golden Heart City“. Innerhalb des im Jahr 1967 eröffneten Pioneer Parks sind Geschäfte und Museen zu finden. Mehr als 80 Automobile, teilweise vor dem Jahr 1920 gebaut, befinden isch im Fountainehead Antique Auto Museum.

Juneau

Dabei handelt es sich um die sehr abgelegene Hauptstadt von Alaska. Gegeben ist eine Lage in der Nähe vom Mount Roberts, der ein Höhe von 1.164 Metern besitzt. Allerdings gibt es nur zwei Wege, die Stadt zu erreichen. Als erste Möglichkeit ist die Anreise über den Flugweg gegeben. Für den zweiten Weg bietet sich das Boot an, wobei oft die Anreise mit einem Kreuzfahrtschiff erfolgt.

College

Im Fairbanks North Star Borough ist College zu erreichen, bei dem es sich um einen Census-Designated Place handelt. Zugleich handelt es sich um den Sitz der University of Fairbanks Alaska.

Sitka

Innerhalb des Alexanderarchipels handelt es sich um die größte Stadt. Gleichzeitig führt der Weg in das westliche Gebiet. Damit befinden sich Gäste zugleich im Alaska Panhandle.

Ketcjikan

Bei dieser Stadt handelt es sich um den größten Ort, der sich auf Revillagigego Island befindet. Gleichzeitig nimmt die Stadt Platz 2 unter den größten Inseln des Alexanderarchipels ein. Einen Namen hat sich die Stadt dadurch gemacht, dass sie von Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird.

Das besondere Augenmerk ruht auf dem Misty Fjord National Monument. Es handelt sich innerhalb der Stadt um die Sehenswürdigkeit überhaupt. Des Weiteren bietet sich der Besuch im Tongass Nationalforst an.

Knik-Fairview

Bei diesem Census-Designated Place ist eine Lage im Nordwesten von Anchorage gegeben. Dieser befindet sich im Matunuska-Susitna Borough. Gelegen ist dieser zudem in der Nähe einer Bucht vom Cook-Inlet.

Kenai

Den Namen erhielt das Gebiet von Kenai Peninsula, wobei es sich gleichzeitig um das Kenai Peninsula Borough handelt. Der Name entstand in Ableitung von einem russischen Wort. Die dort lebenden Personen sind des Outer Inlet Dena-ina-Dialektes mächtig. Durch die teilweise Lage an Gewässern besteht Gelegenheit zur Beobachtung vieler Tiere.

Lakes

Auch in diesem Fall handelt es sich um einen Census-Designated Place, für den eine Zugehörigkeit zum Matanuska-Susitna Borough vorliegt. Das Jahr 1915 brachte den Anfang vom Beginn der Besiedlung mit sich.

Kodiak

Neben der Insel Kodiak lädt die gleichnamige Stadt zu einem Besuch ein. Es handelt sich dabei um den Verwaltungssitz vom Kodiak Island Borough. Bei einem Besuch steht in vielen Fällen das Sportfischen auf dem Tagesplan. Oft reisen Besucher an, um Bären zu beobachten.

Im Mittelpunkt steht der Bundesstaat auch dadurch, weil es sich um ein ideales Gebiet für Outdoor-Aktivitäten handelt. Dazu gehören Kajakfahren und Skifahren. Zu erreichen ist im Denali-Nationalpark der einstmals als Mount McKinley Berg Denali. Neben 16 National Natural Landmarks befinden sich in Alaska fünf National Monuments.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030