Städte in Idaho

Nordwestlich in den Vereinigten amerikanischen Staaten ist Idaho zu erreichen. Die Rede ist oft vom Gem State oder vom Edelstein-Staat. Innerhalb des Staates zeigt sich das Landschaftsbild mit einem Anteil von etwa 47 Prozent bewaldet. Angegeben wird die Fläche mit einer Länge von 771 Kilometer und einer Breite von 491 Kilometer. Der Staat lädt mit Seen wie dem Alturas Lake, dem Lake Pend Oreille unddem Priest Lake zu einem Besuch ein. Einen interessanten Blick auf den Staat bieten die nachfolgend aufgeführten Städte: 

Boise

Neben der Position als Hauptstadt des Bundesstaates befindet sich dort der Sitz der Countyverwaltung von Ada County. Gleichzeitig prägt eine Lage im Südwesten von Idaho das Landschaftsbild. In einer Entfernung von ungefähr 65 Kilometer ist die Staatsgrenze zu Oregon zu erreichen. Viele Möglichkeiten zur Erholung und zum Sport begeistern Groß und Klein. Dafür steht beispielsweise das große Erholungsgebiet Boise Greenbelt. 

Nampa

Innerhalb des Canyon Countys ist die Stadt zu erreichen. Etwa 41 Kilometer trennen Nampa von der Stadt Boise. Geschichte beginnt die Zeit der Stadt einst als Eisenbahnort im Jahr 1886 mit der Gründung. An Bedeutung als Eisenbahnstadt gewann die Stadt in den folgenden Jahren schnell. Sehenswert sind das Canyon County Historical Museum sowie das Warhawk Air Museum. 

Meridian

Es liegt eine Erreichbarkeit der Stadt im Westen von Idaho vor. In der Region sind die Städte Nampa und Boise in einer Entfernung von etwa 14 Kilometer zu erreichen. Der Boise River fließt im Norden in Richtung Westen. Ziel ist die Grenze zu Oregon, wo der Fluss in den Snake River mündet. 

Idaho Falls

Die Snake River Plain umgibt die Stadt Idaho Falls. Gleichzeitig handelt es sich um den County Sitz von Bonneville County. Innerhalb des Bundesstaates ist die Stadt hinsichtlich ihrer Größe auf Platz vier zu finden. Zur Gründung von Idaho Falls kam es im Jahr 1864. Ein weiterer Schritt aus den Anfängen der Geschichte ist der Bau der Mautbrücke, die den Snake River überquert. 

Pocatello

Die Stadt ist im Bild von einer Lage innerhalb des Bannock County geprägt. Des Weiteren befindet sich die Fort Hall Indian Reservation in der Umgebung der Stadt. Dort haben die Shoshone-Bannock-Indianer ihr Zuhause gefunden. Nach der Gründung im Jahr 1889 wuchs die Stadt, wobei als einer der Effekte der Goldrausch diente. Doch auch die Eisenbahn trug ihren Anteil dazu bei. 

Caldwell

Unter den Kleinstädten, die in den USA schnell wachsen, ist Caldwell zu finden. Es handelt sich bei der Stadt um die Hauptstadt vom Canyon County. Gegeben ist eine nahe Lage beim Boise River. Zudem wird die Umgebung durch das fruchtbare Treasure Valley gebildet. Für Wanderungen bietet sich die Region vom Lake Lowell an, die an eine bergige Landschaft angrenzt. 

Coeur d’Alene

Bekannt ist die im Jahr 1887 gegründete Stadt auch unter CDA. Dort befindet sich der Verwaltungssitz vom Kootrenal County. In der Nähe ist der gleichnamige See Lake Coeur d’Alene gelegen. Zusätzlich hat sich die Bekanntheit durch den Golfplatz gesteigert. Gepflegt wird eine Partnerschaft mit Cranbrook, das im kanadischen Britisch Columbia liegt. 

Twin Falls

Innerhalb des Twin Falls County handelt es sich bei der gleichnamigen Sta<dt um die größte ihrer Art. Bezogen auf die Region Magic Valley stellt Twin Falls ebenfalls die größte Stadt dar. Gesprochen wird zugleich im Hinblick auf den Süden des Bundesstaates sowie auch für den Nordwesten von Nevada von einem regionalen Zentrum. 

Lewiston

Post Falls

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030