Die Welterbestätten in Suriname

amazon-265260_1920

Der in Südamerika gelegene Staat wird zum einen durch den Atlantischen Ozean begrenzt. Des Weiteren erfolgt die Begrenzung durch Guyana, Französisch-Guayana sowie durch Brasilien. Hinsichtlich des Namens besteht die Annahme, dass dieser vom Namen des Stammes der Surinen abgeleitet ist. Beim Unabhängigkeitstag handelt es sich um den 25. November. Es ist der Tag, an dem die Niederlande ihren Unabhängigkeitstag feiern.

Mit 163.820 Quadratkilometer handelt es sich bei Suriname um das kleinste in Südamerika gelegene Land. Gekennzeichnet ist das Land von einer Küstenebene mit sumpfigem Bild und einer maximalen Breite von 80 Kilometern. Im Anschluss daran folgen Regionen wie die Hochebene und drei Gebirgsketten. In diesem Fall handelt es sich um das Tumuk-Humak-Gebirge, das Eilerts-de-Haan-Gebirge sowie um das Wilhelmina-Gebirge.

Vielfältig zeigt sich die Flora und Fauna von Suriname. Erstmals weitergehend erschlossen wurden diese Bereiche in den Jahren 1699 bis 1701, als Maria Sibylla Merian zu naturwissenschaftlichen Studien unterwegs war. Zur Veröffentlichung ihrer Ergebnisse kam es mit dem Werk Metamorphosis insectorum Surinamensium. Auch heute noch ist ein Großteil mit Regenwald bedeckt. Darunter befinden sich mehr als 1000 Baumarten. Sehenswert sind auch die Stätten, die die UNESCO in die Listen des Welterbes aufnahm.

Naturreservat Zentralsuriname – N/2000

Innerhalb des Landes handelt es sich um das größte Naturschutzgebiet. Zugleich ist das Gebiet eines der bedeutendsten südamerikanischen Gebiete des Regenwaldes, das geschützt ist. Zur Entstehung des Naturschutzgebietes kam es im Jahr 1998. Damals schlossen sich drei Gebiete zusammen, deren Fläche einen Umfang von 1,6 Millionen Hektar umfasst. Getragen wird die Vielfalt in den Gebieten durch die Vielfalt an Ökosystemen. 

Historische Innenstadt von Paramaribo – K/2002

Bei Paramaribo handelt es sich um die Hauptstadt der Republik Suriname. Zudem stellt Paramaribo einen von zehn Distrikten des Landes dar. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einer Lage am linken Ufer am Fluss Suriname. Die Stadt beherbergt den wichtigsten Hafen vom Land. Zudem gibt es ein historisches Zentrum in der Stadt, das seit Jahren zum Weltkulturerbe gehört. 

Der Blick auf die Welterbestätten

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2030