Die Welterbestätten auf den Marshallinseln

Erreichbar ist die Republik Marshallinseln im westlichen Ozeanien. Es handelt sich um einen zu Mikronesien gehörenden Inselstaat. An Fläche weist der Staat eine Größe von 181 Quadratkilometern vor. Somit stellen die Marshallinseln einen der kleinsten Staaten der Welt dar. Die Aufgaben der Hauptstadt nimmt die Stadt Majuro wahr. Über ein Assoziierungsabkommen besteht eine Verbindung mit den Vereinigten Staaten.

Geografische Details und mehr

Gebildet wird der Inselstaat durch die Ratak-Kette und die Ralik-Kette, zu denen insgesamt 29 Atolle und fünf Inseln gehören. Gleichzeitig ist das Bild durch 1225 größere und kleinere Inseln gekennzeichnet. Zusätzlich befinden sich dort 870 Riffe. Neben dem feuchten Klima zeigt sich der Inselstaat mit einer Regenzeit, die von Mai bis November andauert.

Das Welterbe

Reizvoll ist das landschaftliche Bild mit den vielen Inseln. Dort gibt es eine Stätte, die mittlerweile den Welterbestatus besitzt:

Nukleares Testgelände auf dem Bikini-Atoll – 2010

Zum im pazifischen Ozean gelegenen Bikini-Atoll gehlören insgesamt 23 Inseln. Erreichbar ist diese Insel innerhalb der Marshallinseln im nördlichen Bereich. Umschlossen wird von den Marschallinseln eine Lagune mit einer Länge von 40 Kilometern. Seinen Bekanntheitsgrad verdankt das Atoll einer Reihe von Kernwaffentests in den Jahren um 1940 und 1950. 

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025