Die Welterbestätten auf Fidschi

Im Südpazifik nördlich von Neuseeland ist der Inselstaat Fidschi zu finden, der gleichzeitig als Republik Fidschi bekannt ist. Im Jahr 1970 erhielt der Staat seine Unabhängigkeit. Mittlerweile handelt es sich um eine Republik, deren Hauptstadt Suva ist. Bei Fidschi handelt es sich um eine isolierte Inselgruppe und besitzt eine Küstenlänge von 1129 Kilometer. Gebildet wird der Staat durch 332 Inseln, die eine Gesamtfläche von 18.333 Quadratkilometer vorweisen.

Kulturelle Aspekte

Geht es um die Feste und Feiertage kommt dem Hibiskusfest die größte Bedeutung zu. In der Hauptstadt kommt es für eine Woche zu Feierlichkeiten im August. Neben Neujahr und Ostern feiert der Staat den National Youth Day. Ebenfalls wird der Geburtstag von der britischen Königin gefeiert. Eine weitere Feier von großer Bedeutung ist das hinduistische Lichterfest Divali.

Faszinierende kulturelle Seiten besitzt zudem die Stätte, die die UNESCO in die Welterbelisten aufnahm.

Historische Hafenstadt Levuka – 2013

Die Insel Ovalau gehört zum Fidschi-Archipel. Dort befindet sich die Kleinstadt Levuka. Es handelt sich um die Hauptstadt der Eastern Division. Gekennzeichnet ist die Insel von einer reizvoll kolonialzeitlichen Architektur. Sehenswert ist die Sacred Heart Church in der Beach Street. Zeitweilig kommt es zum Anlegen von Kreuzfahrtschiffen. 

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025