Die Welterbestätten auf Kiribati

Im Pazifischen Ozean ist der Inselstaat Kiribati zu erreichen. Zum gesamten Territorium viele Inseln von Mikronesien und von Polynesien. Zu finden sind diese auf einer weiten Fläche südlich und nördlich vom Äquator. Gebildet wird der Staat durch 32 Atolle, die zu drei Inselgruppen gehören. Es handelt sich um die Gilbertinseln mit 16 Atollen, den Phönixinseln mit 8 Atollen sowie 8 Atollen der Line Islands.

Bedeutende Atolle und Inseln

Bei Kiritimati handelt es sich um eine der Christmas Island Weihnachtsinseln. Gleichzeitig stellt die Koralleninsel aufgrund der größten Landfläche die größte Insel ihrer Art dar. Eine hohe Bedeutung kommt der Insel Tabuaeran zu, die durch den US-Amerikaner Edmund Fanning entdeckt wurde. Er fand ebenfalls die Insel Teraina und benannte diese nach Präsident George Washington. Wichtig sind ebenfalls die Inseln Banaba, Tarawa und Abariringa. Von großer Bedeutung ist außerdem eine Stätte, die durch die UNESCO ihre Aufnahme in die Welterbeliste der Natur erhielt:

Meeresschutzgebiet Phoenixinseln – 2010

Die Phoenixinseln stellen eine von drei Inselgruppen, die zum Inselstaat Kiribati gehören. Umgeben werden diese vom pazifischen Ozean. Gegeben ist eine Lage im Süden vom Äquator. Es handelt sich dabei um acht Atolle, die zum großen Teil nicht bewohnt sind. Zusammen wird von den Atollen eine Größe von 28 Quadratkilometer erreicht.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025