Die Welterbestätten der Seychellen

Bekannt sind die Seychellen auch als Republik Seychellen. Zu erreichen ist der Inselstaat mit der Hauptstadt Victoria im Indischen Ozean. Aus topografischer Sicht gehört der Staat mit seinen 115 Inseln zu Afrika. Mit Blick auf die geologische Seite ist die Rede von 42 Granitinseln sowie 73 Koralleninseln. Vorgelagert vor der ostafrikanischen Küste liegen die Inselstaaten Komoren, Mauritius und Madagaskar.

Flora und Fauna

Beide Bereiche sind stark endemisch ausgeprägt. So gibt es drei Arten von Riesenschildkröten. In Form der weißkehligen Ralle ist der letzte flugunfähige Vogel auf den Seychellen zu finden. Des Weiteren sind dort eine Reihe von Brotfruchtbäumen zu finden wie am Stadtrand von Victoria. Eine weitere Besonderheit ist in den 15 Vogelarten zu sehen, die nur auf den Seychellen beheimatet sind.

Zwei besondere Schätze der Natur hat die UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen:

Aldabra-Atoll – 1982

Innerhalb des Indischen Ozeans stellt Aldebra das größte Atoll dar. Als Teil der Aldebra-Gruppe gehört das Atoll zu den Outer Islands. Das unter starkem Schutz stehende Atoll bewahrte seine Fauna und Flora mit ihrer Ursprünglichkeit. Seinen hohen Bekanntheitsgrad erlangte das Atoll durch die Aldebra-Grupp-Riesenschildkröten. Laut einer Bestimmung gibt es auf dem Atoll 97 Vogelarten. 

Naturpark Mai-Tal – 1982

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025