Inselstaaten

jamaica-197815_1920

Bei einer Insel handelt es sich um eine im Binnengewässer oder in einem Meer liegende Landmasse. Selbst bei Hochwasser ragt die Insel über den Wasserspiegel heraus. Umgeben sind die Inseln vollständig von Wasser, stellen jedoch keinen eigenen Kontinent dar. Allerdings kommt es bei mehreren Inseln, die sich in unmittelbarer Nähe zueinander befinden, zur Bildung einer Inselgruppe.

Detaillierte Informationen zum Welterbe

Die UNESCO hat 195 Mitgliedsstaaten. Bei 47 Länder handelt es sich um Inselstaaten. Hinsichtlich der Lage wird zwischen den Ozeanischen und den Kontinentalen Inseln unterschieden. Auf einigen dieser Staaten befinden sich Stätten, die von der UNESCO in die Listen des Welterbes aufgenommen wurden. 

Die Inselstaaten präsentieren sich besonderen Vorzügen. So lebt auf vielen karibischen Inseln eine besondere Tradition weiter. Dabei geht es um das Rollen der Zigarren von Hand. Dieser edle Genuss findet auf der ganzen Welt seine Freunde.

Viele Menschen bevorzugen die Karibik, weil sie dort ideale Voraussetzungen zum Tauchen finden. Als Beispiel sind die sogenannten ABC-Inseln zu sehen. Bekannt sind diese als Aruba, Bonaire Curacao. Während des gesamten Jahres finden Taucher eine Wassertemperatur von 28 Grad vor. Auf die Urlauber wartet die Unterwasserwelt von Aruba mit ihren faszinierenden Lebewesen und den prächtigen Korallenriffen. Einen weiteren Höhepunkt stellt die schwimmende Brücke von Otrabanda der. Diese führt zum Altstadtviertel Punda mit seinem schwimmenden Markt. Neben dem Blue Bay Resort lädt das Künstlerdorf Altos de Chavon zum Verweilen ein.

Folgende Staaten erhalten in der kommenden Zeit noch ihre Seite:

St. Lucia

Pitons-Naturschutzgebiet – 2004

Vanuatu

Kulturlandschaft „Chief Roi Mata’s Domain – 2008

 

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2025