Weitere Inselstaaten

Anerkannte Inselstaaten durch die Vereinten Nationen gibt es mehr als 40. Doch noch nicht alle Inselstaaten sind mit einer Welterbestätte in den Listen der UNESCO vertreten. Hier ist eine Aufstellung über die weiteren Inselstaaten, die noch nicht mit weiteren Angaben auf der Domain zu finden sind, was allerdings noch erfolgen wird:

Madagaskar – Antananarivo

Osttimor – Dili

Bahamas – Nassau

Vanuatu – Port Vila

Brunei – Bandar Seri Begawan

Trinidad und Tobago – Port of Spain

Es sind zwei Inseln, die einiges gemeinsam haben und doch teilweise getrennt sind. Verbunden sind die beiden Inseln aufgrund einer vielfältigen Fauna und Flora.  Das Leben auf Tobago verläuft etwas ruhiger. Anziehend für einen Besuchwirken malerische Sandstrände sowie sehr bekannte Tauchspots, die qualitativ hochwertig sind und sich mit idyllischen Sandbuchten verbinden. Das Landesinnere von Tobago präsentiert sich mit tropischem Grün. Wäührendes Tages ist es möglich, sich mit creolischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen.

Das Trinidad sich durch mehr Lebhaftigkeit auszeichnet, wird an der Hauptstadt Port of Spain deutlich. Dort eröffnet sich Gästen der Zugang zu einigen Shopping Malls. Zudem besteht Gelegenheit in Nationalparks die dort gegebene Natur zu erkunden. Gäste erhalten Einblick in die tropischen Regenwälder. Zu entdecken sind außerdem exotische Schmetterlinge und Vögel. 

Samoa – Apia

Komoren – Moroni

Sao Tomé und Principe – Sao Tomé

Tonga – Nuku’alofa

Mikronesien – Palikir

St. Lucia – Castries

Palau – Ngerulmud

Antigua und Barbuda – Saint’s John’s

Wie Barbados handelte es sich einst bei Antigua um eine britische Kronkolonie. Nochimmer sind die Spuren aus dieser Zeit an vielen Stellen auf der Insel zu finden. Deutlich wird dies an dem von der Royal Navy im 18. Jahrhundert befestigten Kriegshafen „Nelson‘ Dockyard“. Barbuda gilt als Schwesterinsel von Antigua. Zusammen sind die Inseln als das Herz drr Karibik bekannt. Besonders geschätzt werden die Inseln aufgrund der Auswahl an Stränden.

Barbados

St. Vincent und die Grenadinen – Kingstown

St. Barths & Anguilla

Bei dieser Region wird auch vom karibischen St. Tropez gesprochen. Die Küche stellt einen der unverwechselbaren Höhepunkte dar. Zudem hat sich die Region teilweise ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Sehenswert sind die schneeweißen Strände auf St. Barthelemy.

GrenadaSt. George’s

Mit dem Aufenthalt besteht Gelegenheit zum Besuch von Kochend heißen Schwefelquellen, die auch an frühere Zeiten erinnern. Ihren Teil daran, dass die Vergangenheit ein Stückweit lebendig bleibt, tragen Lavafelder bei, die von überwuchterten Pflanzen gekennzeichnet sind. In das Bild gliedern sich zudem Kraterseen ein, zu denen der Laki Antoine gehört. Allerdings gibt es noch viel mehr, was Grenada anziehend macht. Eines der bedeutenden Merkmale stellt die Muskatnuss dar. Dies stellt in Grenada-Exportpordukt Nr. 1 dar.

Erfolgen kann ein Besuch in Grand Anse. Dort befindet sich ein kilometerlanger Strand, der eine feinsandige Grundlage besitzt. Wer den Spaziergang am Strand schätzt, findet dort perfekte Voraussetzungen vor. Sehenswert ist außerdem St. Patrick’s, wo es zur Kombination von einzigartigen Tauchgebieten, Buchten mit einem romantischen Zauber und Regenwald kommt. Grenada, auch als die Gewürzinsel bekannt, ist ferner für die Herstellung einer hochwertigen dunklen Schokolade bekannt. Gelegenheit besteht zu Aktivitäten wie Katamaran- oder Segeltörns. 

Malediven – Malé

Niue – Alofi

Cookinseln – Avarua

Tuvalu – Funafuti

Nauru – Yare

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025