Gedanken und Tipps zur Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal

Bei dieser Skiregion handelt es sich um zwei Skigebiete. Allerdings ist Oberstdorf im äußersten Süden von Deutschland zu finden. Dagegen liegt, das „Kleinwalsertal in Österreich“, wobei beide Skiregionen miteinander verbunden sind. Eine Erreichbarkeit des Skigebietes Kleinwalsertal ist nur über Deutschland gegeben.

In dieser Region kann das Skilaufen bis zum Frühjahr erfolgen. Ermöglicht wird dies durch die Höhenlage der beiden Skigebiete. Doch auch moderne Beschneiungsanlagen verleihen den Skigebieten einen besonderen Zauber. Während des Aufenthaltes ist in der Region in allen Orten der Besuch von Skischulen möglich. Dazu gehören die Neue Skischule Oberstdorf sowie die Skischule Mittelberg. In den Skischulen besteht die Möglichkeit zu Kursverlängerungen.

Wer ohne großes Gepäck reisen möchte, findet in vielen Regionen ein Skiverleih vor. Dort gibt es eine große Vielzahl von Verleih-Sets. Die Bandbreite beginnt bei Einsteiger-Ausführungen für Profis. Darin enthalten sind in der Regel Skischuhe, Stöcke, Ski und der Helm.

Die Skiregion zeichnet sich durch sechs Skigebiete mit ihren individuellen Besonderheiten aus.

Ifen

In dieser Region finden Anfänger und Profis ihr Glück. Die Pisten sind von Vielseitigkeit gekennzeichnet. Zudem bereichern Neuheiten das Bild und verleihen Ifen eine besondere Note.

Insgesamt haben die Pisten eine Länge von 25 Kilometern. Darunter finden Reisende die Pisten für jeden Anspruch. So gibt es die blaue Abfahrt, die über das Gottesackerplateau führt. Des Weiteren lädt der schwarze Olympiahang mit seiner steilen Ausarbeitung zu einem fantastischen Erlebnis ein. Natürlich können Reisende auf Sessellifte, die sich durch Sitzungen auszeichnen, und moderne Kabinenbahnen verrauen. Winterwanderungen ermöglichen faszinierende Blicke auf traumhafte Landschaften.

Fortsetzung folgt! n