Die Welterbestätten im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland

tower-bridge-980961_1920

England, Schottland sowie das Gebiet von Nordirland und Wales bilden zusammen das Vereinigte Königreich. Dazu gehört außerdem das britische Überseegebiet in Form der Bermudas, die sich mit Hamilton als Hauptstadt präsentieren. Daher ist bei der Aufnahme von Welterbestätten die Rede vom Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland. Innerhalb der EU handelt es sich um das Land, welches auf der Einwohnerskala der Einwohnerzahlen der Staaten auf Platz 3 steht. In diesem Jahr gibt es noch einen besonderen Anlass zum Feiern. Queen Elisabeth II. feierte mittlerweile ihren 91. Geburtstag. Zu den vielen sehenswerten Gebieten gehören 14 Überseegebiete. Das Vereinigte Königreich mit seinen Landesteilen wie England und der Hauptstadt London bieten eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Führt die Reise nach Südengland, so zeigt sich die Region mit Küstenorten, die durch Charme begeistern und eindrucksvollen Herrenhäusern. Eine freundliche Ausstrahlung besitzen ebenfalls die idyllischen Gärten. In der Nähe der Bermuda-Hauptstadt Hamilton sind einige Badebuchten zu erreichen, die alss die schönsten der Bermudas gelten.

Sehenswerte Facetten

Begonnen hat die Geschichte einst als antike Siedlung „Londinium“ begann um das Jahr 50 nach Chr. Heute leben in London etwa 8,5 Millionen Menschen. Davon sind 3,3 Millionen Menschen im Bereich Inner London mit 13 Stadtbezirken zu Hause. Bei den Top 10 Städten mit den größten städtischen Räumen handelt es sich um

London – Birmingham – Glasgow – Liverpool – Bristol

Manchester – Sheffield – Leeds – Edinburgh – Leicester.

Die Grünanlagen in London

Wer Großbritannien besucht, wird in vielen Fällen auch London Aufmerksamkeit widmen. In der Stadt erwartet die Besucher eine Vielzahl von Parks mit einem luxuriösem Charakter. So gibt es die Royal Parks, zu denen einst nur englische oder genauer britische Monarchen Zugang hatten. Zu einer Umwandlung in Parkanlagen, die öffentlich zugänglich sind, kam es in den ersten Jahren des 19. Jahrhunderts. Auf einer Fläche von etwa 220 Quadratkilometern sind mehr als 200 Parkanlagen zu finden. Unter diesen königlichen Parks ist der Greenwich Park zu finden, der im gleichnamigen Stadtbezirk zu erreichen ist. Bei ihm handelt es sich in Verbindung mit den dazugehörigen Gebäuden um eine Welterbestätte der UNESCO.

Sehenswerte Facetten

Doch auf dem größten Inselstaat von Europa zeigen sich noch viele weitere reizvolle Gebiete, von denen sich einige Gebiete in den Listen des Welterbes befinden:

Die „Straße der Riesen“ (Giant’s Causeway) und ihre Küste – 1986

Zum Besuch dieser Welterbestätte führt die Reise nach Nordirland an die Küste im Norden. Bis zur Stadt Belfast beträgt die Entfernung ungefähr 80 Kilometer. Die Welterbestätte besteht aus ungefähr 40.000 Säulen, deren Alter bei ungefähr 60.000 Millionen Jahren liegen soll. Inmitten der Landschaft sind ein Lavafeld sowie ein ausgewaschener Felsen zu finden.  

Burg und Kathedrale von Durham – 1986

Innerhalb des Nordostens von England ist die Kathedrale zu erreichen. In den Mittelpunkt gerät dabei ein hoch aufragender Felsen, der sich am Fluss Wear befindet. Mit Blick auf den normannischen Stil ist die Kathedrale einer der bedeutendsten Bauwerke. Aufgrund der Forschung hat die Kathedrale an Bedeutung gewonnen. So soll es kurz vor Beginn des 12. Jahrhunderts zur Entstehung vom ersten Kreuzrippengewölbe gekommen sein. 

Industriedenkmäler im Tal von Ironbridge – 1986

Neben der Iron Bridge befindet sich der gleichnamige Ort. Es ist eine Nähe zur dort befindlichen Eisenbrücke gegeben, die als die weltweit erste ihrer Arbeit bekannt ist. Zudem liegt eine Zugehörigkeit des Ortes zur Gemeinde „The Gorge“ vor. Nach Beginn der Entwicklung im 18. Jahrhundert kam es schnell zu einer Entwicklung in administrativer und kommerzieller Hinsicht, wobei dies für die Orte von Bedeutung war, die in der Umgebung liegen. 

Königlicher Park von Studley mit den Ruinen von Fountains Abbey – 1986

Das Bild ist von einem georgianischen Wassergarten gekennzeichnet. Zu einem Besuch lädt der Royal Water Garden in Nordengland in North Yorkshire ein. In der Zeit des 18. Jahrhunderts kam es zur Einfügung vom Skulpturenschmuck und Zierbauten. Zu den damals entstandenen Bauwerken gehörten die Pavillons am Eingang. Als Elemente der Gestaltung im Wassergarten gilt die Einsiedlergrotte. 

Stonehenge, Avebury und zugehörige Denkmäler der Megalith-Kultur – 1986

Burgen und befestigte Städte König Edwards I. in der Grafschaft Gwynedd (Wales) – 1986

Inselgruppe St. Kilda1986; 2004 und 2005 erweitert

Die zu Schottland gehörende vulkanische  Inselgruppe besitzt eine isolierte Position. Ausgehend von North Uist befinden sich die Inseln etwa 64 Kilometer im Atlantik in westnordwestlicher Richtung. Bei der Hauptinsel handelt es sich um Hirta. Die dort befindlichen Klippen sind die höchsten im Vereinigten Königreich. 

Schloss Blenheim – 1987

Erbaut wurde das in der Grafschaft befindliche Schloss, welches eines der bekanntesten und größten Schlösser darstellt, zu Beginnen des 18. Jahrhunderts. Ausgehend von der nahe bei Oxford gelegenen Stadt Woodstock führt ein Triumphbogen in Richtung des Schlosses. Der Park des Hauses bietet seit dem Jahr 1990 die Kulisse für ein Vielseitigkeitsrennen. Zudem dient das Schloss hin und wieder als Filmkulisse wie bei dem Film „Harry Potter und der Orden des Phoenix“. 

Stadt Bath – 1987

Neben dem Welterbe-Titel zeichnet sich die Stadt durch Facetten wie die Universität Bath Spa und die Universität Bath aus. Zu erreichen ist die Stadt in der Nähe des Flusses Avon, wobei gleichzeitig eine Lage in der Grafschaft Somerset vorliegt. An Popularität hat die Stadt durch ihre römischen Bäder gewonnen. Deren Entwicklung begann im Jahr 43 n. Chr. Einen größeren Bekanntheitsgrad besitzt der Royal Crescent. 

architecture-2892_1920

„Grenzen des Römischen Reiches“ – 1987: Hadrianswall; 2005 um den Limes als deutschen Teil des grenzüberschreitenden Welterbes erweitert; 2008 um den Antoninuswall in Schottland erweitert

Westminster (Palast und Abtei) und Margaretenkirche in London – 1987

Südseeinsel Henderson Island – 1988

Tower von London – 1988

Die Rede ist zugleich von „Her Majesty’s Royal Palace and Fortress of the Tower of London. Es handelt sich um einen befestigten Gebäudekomplex, der sich entlang der Themse befindet. Zur Errichtung des Tower’s kam es im 11. Jahrhundert. Zum Aufenthalt nutzten den Tower viele Könige. In der heutigen Zeit besteht im Tower Gelegenheit zum Besuch von Ausstellungen. 

Kathedrale, ehemalige Abtei St. Augustin und St. Martins-Kirche in Canterbury – 1988

Edinburgh1995

Fällt der Blick aus amtlicher Sicht auf die Stadt, so ist die Rede von City of Edinburgh. Bereits seit über 500 Jahren besitzt die Staat die Hauptstadtfunktion für Schottland. Bereichert wird das Bild der Altsadt durch den mittelalterlichen Charme. 

Wildreservat der Insel Gough und unzugängliche Inseln – 1995; 2004 erweitert

Queen’s House, Park und Marineschule von Greenwich – 1997

Jungsteinzeitliche Monumente auf den Orkney-Inseln – 1999

Industrielandschaft Blaenavon – 2000

Historische Stadt St. George mit Festungsanlagen (Bermudas) – 2000

Industrielandschaft Derwent Valley – 2001

Industriedorf Saltaire – 2001

Industrielle Mustersiedlung New Lanark (Schottland) – 2001

Küste von Dorset und Ost-Devon („Jurassic Coast“) – 2001

Königliche Botanische Gärten von Kew (London) – 2003

tower-bridge-1235368_1920

Historische Hafenstadt Liverpool – 2004

Bergbau-Landschaft von Cornwall und West-Devon – 2006

Pontcysyllte-Aquädukt und Kanal – 2009

Die Forth Bridge – 2015

Neandertal-Höhlen und Umgebung in Gibraltar – 2016

Der englische Lake District – 2017

Jodrell-Bank-Observatorium – 2019

Der Blick auf die Welterbestätten

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/

Hinweis: Neben einigen Bildern von mir befinden sich auf den Seiten Bilder von pixabay.com. Dieses Portal bietet die Bilder kostenlos zur freien, auch kommerziellen Verwendung an. Die Nennung der Namen ist nicht erforderlich.

A lot of pictures comes from the domain pixabay.com. This is a domain which spend the pictures for free for all times – also in commercial programms. It’s not necessary to tell the name of the persons who made the picture.

Copyright by Marina Teuscher 2015 – 2025