Gedanken und Tipps zur Atlantikküste

Um die französische Welterbestätten zu besuchen, bietet sich Bordeaux als Ausgangspunkt für viele Fahrten an. Genauer gesagt führt es Gäste in das Gebiet zwischen der Weinregion und der Atlantikküste. Somit besteht Gelegenheit zu Ausflügen an die Küste oder auf der Route des Chateaux. Empfehlenswerte Ausflüge bieten sich außerdem nach St-Jean-de-Luz oder Saint-Martin de Re in der Nähe von La Martiniere an.

Die Faszination der Städte

Jedoch lässt sich die Ausstrahlungskraft der Region viel intensiver erleben. Deutlich wird dies an der Stadt Saint-Jean-de-Luz, das sich als idyllisch gelegenes Hafenstädtchen erweist. Dort sind Spuren der baskischen Tradition zu vernehmen. Einen hohen Bekanntheitsgrad genießt Biarritz. Schließlich ist die Stadt als Königin der Strände bekannt. Auch Surfer wissen dieses Gebiet sehr zu schätzen, da sie in dieser Region ideale Möglichkeiten zum Surfen vorfinden. Exklusive wird die Atmosphäre beim Besuch in der STadt Arcachon. Angesehen ist die Stadt als Winterquartier für Mitglieder der adligen Familien. In diesem Zusammenhang sind die Viertel Ville d’Hiver und Ville d’Ete sehenswert.

Die Faszination der Natur

Ganz besonders ruht der Blick seinen auf der Atlantikküste. Dort verläuft die Eurovelo-Route, bei der es sich um einen Fernradweg handelt. Ferner lädt die „Dune de Pilat“ zu einem Besuch ein. Es handelt es sich dabei mit einer Höhe von 104 Metern um die höchste Düne in Europa, die gästen einen weiten Ausblick bietet. Erleben lässt sich insgesamt eine beeindruckende Mischung der Natur, zu der der größte europäische Kiefernwald gehört.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2025