Gedanken und Tipps zur Bretagne

Frankreich präsentiert sich seinen Gästen mit traumhafen Oasen, die von landschaftlicher Schönheit gekennzeichnet sind. Unter den vielen Regionen ist die Bretagne zu finden. Während eines Aufenthaltes gibt es viel zu entdecken, wie allein die folgenden Regionen zeigen:

So lädt die Insel Ile d’Ouessant zu einem Besuch ein. Bei ihr handelt es sich um den westlichsten Ort in Frankreich. Die Überfahrt dauert etwa zwei Stunden. Dabei kommt es zur Durchquerung der Passage du Fromveur mit ihrer tiefen Fahrrinne. Nach der Anreise erblicken Urlauber eine Landschaft, die sich mit einer zauberhaften Mischung aus alten Steinkirchen und kleinen Dorfcafes präsentiert.

Tipps zum Reisen

Einfach festzulegen ist dies nicht. Schließlich sind die Interessen entscheidend, die Reisende bei einem Aufenthalt in der Bretagne verfolgen. Besonders im Frühjahr sowie im Frühsommer empfiehlt sich die Bretagne für diejenigen, deren Schwerpunkt im Urlaub auf Radfahren und Wandern liegt. Beim Interesse an einem Badeurlaub, so ist es ideal, den Urlaub im Juli oder August einzuplanen. Es ist der Zeitraum, indem des Öfteren Temperaturen von 30 Grad realistisch sind. Richtet sich das Augenmerk auf Windsurfen und Wellenreiten, stellt der Herbst den idealen Reisezeitpunkt dar. Während der ganzen Zeit kann der Besuch bei Welterbestätten wie „Le Mont Saint Michel“ erfolgen. 

Sehenswertes an der Südküste

Geprägt ist das Strandleben an der Küste von einem golfstrom-milden Klima. Es bietet sich an, Zeit für Besuche in Städten und Seebädern wie Nantes und La Baule einzuplanen. Des Weiteren lädt die Halbinsel von Guerande zum Verweilen ein, um mit den dort befindlichen Salzgärten zu beeindrucken. Akzente setzt die Region ferner mit dem Golf von Morbihan, wo sich die Wasserburg „Chateau de Siscinio“ befindet. Gleichfalls laden mit dem Pointe du Raz der westlichste Punkt in der Region sowie die Megalithen um Carnac zum Verweilen ein.

Sehenswertes an der Nordküste

Bekannt als Rote Granitküste oder als Smaragdküste weiß diese Region mit einigen Attraktionen zu überraschen. Dazu gehört mit Saint Malo der frühere Piratenstützpunkt mit seiner idyllischen Altstadt. Auf der Halbinsel Grozon besteht Gelegenheit zu einer Wanderung zum Cap de la Chevre. Entdecken lässt sich Falaises de Plouha. Dieses Gebiet in der Bretagne zeichnet sich durch die höchsten Steilküsten aus. Richten lässt sich die Aufmerksamkeit ferner auf die Blumeninsel Ile-de-Brehat sowie Cap Frehel.

Eine weitere Betrachtung – die Vielfalt zählt

Als Provinz präsentiert sich die Bretagne nicht nur als Gebiet, das von keltischen Spuren gekennzeichnet ist. Eindrucksvoll zeigt sich in der Landschaft das Loiretal mit seinen königlichen Schlössern. Für den Besuch bei einigen Schlössern bietet sich Azay-le-Rideau an. Zu einem Besuch laden Sehenswürdigkeiten wie die Smaragdküste und Le Mont St. Michel ein. Neben dem Besuch in der Reitschule in Saumur kann die Reise nach Angers zu den weltberühmten Teppichen führen. Weitere sehenswerte Facetten sind in Carnaq, dem eleganten Seebad La Baule sowie Roscoff zu entdecken. Ein weiterer faszinierender Höhepunkt befindet sich mit dem zweitgrößten Fischereihafen in Frankreich in der Stadt Lorient. Mit einer schönen Altstadt präsentiert sich der bekannte Badeort Dinard. Weitere eindrucksvolle Akzente setzt die Provinz mit Städten wie Rouen, Honfleur sowie Douarnenez und Tregastel.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025