Die Welterbestätten in Grönland

Es handelt sich um die weltweit größte Insel. Bedeckt ist die Flüäche mit einem Eispanzer, der eine Dicke von maximal 3000 Meter erreicht. Die Bedeckung kann dabei im Hinblick auf die Landesfläche bis zu 85 Prozent vorweisen.

Geografische Gedanken

Bei Grönland ist eine Mischung von eindrucksvollen Eisbergen, grünen Wiesen und Landwirtschaft gegeben. Einen besonderen Höhepunkt stellt der bei Ilulissat gelegene Kangia-Eisfjord dar. Zu sehen ist bei diesem interessanten Fjord der Transport der abgebrochenen Eisberge, der ins Nordmeer führt. Überhaupt stellt Ilulissat den bekanntesten Ort im Westen von Grönland dar. Erreichbar ist der Ort an der Mündung vom Kangia Eisfjord.

Einer der Besuch kann nach Nuuk ins moderne Grönland führen, wo sich das Nationalmuseum befindet. Gelegenheit besteht ferner zum Besuch der Eisriesen der Diskobucht oder zu einer Walbeobachtungsfahrt. Vielleicht darf es ja auch ein Bootsausflug sein, dessen Ziel der kalbende Gletscher Eqi ist. Außerdem besteht die Möglichkeit zu einer Wanderung nach Sermermint.

Die Pflanzenwelt auf Grönland

Beheimatet sind dort etwa 600 Arten, bei denen es sich um höhere Pflanzen – auch als Samenpflanzen bekannt – handelt. Des Weiteren gibt es 3000 Arten von Algen, Pilzen, Flechten und Moosen. Geht es um das Pflanzenwachstum, ist dieses allgemein als sehr niedrig einzustufen. 

Das Welterbe 

Zu finden ist die Welterbestätte auch unter Dänemark. Aufgenommen wurde diese Stätte

Ilulissat-Eisfjord 

von der UNESCO in die Liste des Welterbes im Jahr 2004.

Der Blick auf diese Welterbestätte fällt auf die Westküste von Grönland. Erhalten hat der Eisfjord seinen Namen von der benachbarten Stadt. Die Entfernung bis zum Polarkreis beträgt etwa 250 Kilometer. Hinsichtlich der Länge wird eine Größe von 40 Kilometer erreicht. Mit dem am Ende des Fjordes auf der Landseite befindlichen Gletscher Sermeq Kujalleq ist dort einer der weltweit aktivsten Gletscher zu entdecken.

Der Blick auf die Welterbestätten

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2030